weather-image

Klarer Sieg in der Vereinswertung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie gewannen die Vereinswertung und holten sich zahlreiche Einzelsiege: Die Inzeller Eisschnellläufer (stehend von links) Julia Geutner, Ashley Völker, Stina Letteboer, Isabel Kraus sowie (sitzend von links): Maxi Patz, Fabian Emmer. (Foto: Barbara Patz)

Die jüngsten Eisschnellläufer des DEC Inzell haben bei den beiden Regiocups in München und in der heimischen Max-Aicher-Arena einige Topplatzierungen erreicht. Zunächst ging es in München bei zapfigen Temperaturen auf der Freiluftbahn zur Sache. Das dritte Rennen war von den Temperaturen her weitaus gemütlicher, denn dieses fand in der heimischen Max-Aicher-Arena statt.


Neben den vielen Podestplätzen gewannen die Inzeller auch überlegen die Vereinswertung vor Innsbruck und dem Münchner EV. Gleich zwei Tagessiege in ihren Altersklassen erreichten Lilly Engelhardt, Marielle Razenberg und Max Patz sowie Fabian Emmer.

Anzeige

Jeweils einmal ganz oben standen Pius und Vinzenz Öttl sowie Asley Völker, Julia Geutner und Isabell Kraus. Julia Geutner und Kraus sowie Vinzenz Öttl wurden auch noch jeweils Zweite. Diesen Platz erreichte auch Jonathan Keller. Dritte Plätze gab es für Magdalena Kern und Ashley Völker sowie Stina Letteboer.

Der Regiocup ist ein Vergleichskampf für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren zwischen Inzell, München und Innsbruck. Der Tagessieger berechnet sich aus zwei Strecken je nach Altersklasse zwischen 100 und 1000 Meter.

Zudem wird ein Massenstart gelaufen, dieser geht aber nur in die Vereinswertung ein. Diesen gewannen in ihren jeweiligen Altersklassen die Inzeller Max Patz, Julia Geutner, Ashley Völker und Fabian Emmer.

Während im Münchner Freiluftstadion Bestzeiten nicht zu erwarten waren, sorgte das Inzeller Sahneeis wieder für sehr gute Zeiten. Vor allem bei den Massenstarts gab es bei den Älteren packende Kämpfe. Betreut wurden die jungen Kufenflitzer von Barbara Patz, Lena Hochreiter und Georg Fries. SHu