weather-image

Klarer Sieg dank starker Abwehr

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Volle Konzentration: David Stöberl (vorn), der zum klaren Erfolg des DEC Inzell einen Treffer beisteuerte. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Der DEC Inzell hat das Spitzenspiel der Eishockey-Bezirksliga beim ESC Holzkirchen überraschend deutlich mit 8:1 gewonnen. Damit brachte das Team von Trainer Thomas Schwabl den Gastgebern die erste Saisonniederlage bei.


Allerdings taten sich die Inzeller zunächst im ersten Drittel schwer und mussten sich erst an das etwas stumpfe Eis gewöhnen. So ging es durch ein Tor von Thomas Plenk mit 1:0 in die erste Drittelpause. Im zweiten Drittel erhöhte David Stöberl zunächst auf 2:0, ehe der ESC durch Gereon Erpenbach zum Anschlusstreffer kam. Kurze Zeit später stellte Thomas Plenk den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her und Maximilian Zauner erhöhte noch vor der nächsten Pause gegen seinen Ex-Verein auf 4:1.

Anzeige

»Das Spiel haben wir im zweiten Drittel verloren, im ersten Abschnitt war es noch ausgeglichen«, so Christian Frütel, Coach des ESC Holzkirchen, der von einer »schweren Kost« für seine Mannschaft sprach. DEC-Trainer Thomas Schwabl lobte wieder einmal die hervorragende Abwehrarbeit seines Teams und registrierte eine Klasseleistung seines Torhüters Sebastian Fröhlich. »Wir haben deren starke erste Reihe quasi aus dem Spiel genommen und hinten nichts zugelassen«, so Schwabl.

Das letzte Drittel stand dann ganz im Zeichen von Kresimir Schildhabel, der drei Treffer zum hohen Sieg des DEC beisteuerte. »Ich habe meine Jungs eindringlich vor Schildhabel gewarnt. Wir haben ihn leider nicht in den Griff bekommen«, so Frütel.

Für Inzells Maximilian Zauner war es nach seinem zweiten Treffer zum zwischenzeitlichen 7:1 ein gelungener Abend an ehemaliger Wirkungsstätte. »Es war schön, wieder hier zu spielen. Ich muss mich bei euch entschuldigen, dass ich bei meinem ersten Tor so ausgelassen gejubelt habe. Das macht man gegen seinen ehemaligen Verein nicht«, meinte Zauner nach dem Spiel.

Wir haben gut gespielt und haben uns richtig in das Spiel hineingearbeitet. Ich bin rundherum zufrieden«, so Schwabl abschließend. Nun folgt am kommenden Freitag (20 Uhr) das absolute Topspiel gegen die SG Schliersee/Miesbach in der heimischen Max-Aicher-Arena. Nach dem 2:13 im Hinspiel haben die Mannen um Thomas Schwabl einiges gutzumachen.

ESC Holzkirchen – DEC Inzell 1:8 (0:1/1:3/0:4)

Tore: 0:1 Thomas Plenk (4.), 0:2 David Stöberl (23.), 1:2 Gereon Erpenbach (32.), 1:3 Thomas Plenk (36.), 1:4 Maximilian Zauner (39.), 1:5/1:6 Kresimir Schildhabel (44./49.), 1:7 Maximilian Zauner (49.), 1:8 Kresimir Schildhabel (52.)

Strafen: ESC (20+10) – DEC (20)

Zuschauer: 220

SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein