weather-image
20°

Klarer Erfolg gegen harmlose Laufener

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Fabian Zeidler (rechts) sorgte immer wieder für Gefahr im Strafraum des SV Laufen. Hier konnte er nur durch ein Foul von Florian Stapfer am Torschuss gehindert werden und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß, den Andi Panitz sicher zum 2:0 verwandelte. (Foto: Wegscheider)

Der SC Inzell ist neuer Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse IV. Die Inzeller bezwangen den SV Laufen mit 3:0, während Konkurrent SV Kirchanschöring II beim TSV Fridolfing ein 1:1-Unentschieden erreichte.


Die erste Halbzeit war keineswegs nach dem Geschmack der Inzeller Zuschauer. Lediglich zwei Möglichkeiten verbuchte die Heimmannschaft. Die Gäste kamen sogar kein einziges Mal gefährlich vor das Tor von Inzells Schlussmann Bernhard Hallweger. In der 23. Minute ließ sich Fabien Zeidler von SVL-Torhüter Philipp Krois zu weit abdrängen und traf nur den Außenpfosten. Kurze Zeit später setzte sich Christoph Treiner auf der rechten Seite durch, passte zu Andi Panitz, doch dieser war zu unentschlossen und vergab.

Anzeige

In der Pause schien das Inzeller Trainergespann Biermaier/Dumberger die richtigen Worte gefunden zu haben, denn Inzell dominierte fortan ganz klar die Partie. Den Anfang machte Fabian Zeidler mit einem Solo, aber sein Abschluss aus 20 Metern ging knapp über den Querbalken. Als nächstes bot sich Kapitän Andi Panitz eine Möglichkeit, doch er geriet bei der Vorlage von Anderl Graf zu sehr in Rücklage.

Ab der 66. Minute erspielte sich der SC Inzell Chancen im Minutentakt. Andi Dießbachers Schuss wurde abgeblockt. Den Nachschuss von Panitz parierte Philipp Krois, der Ball fiel Andi Rieder vor die Füße, aber der schoss knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 69. Minute legte Fabian Zeidler für Armin Dumberger auf, doch das Leder zischte über das linke Kreuzeck. Nach 70 Minuten war es endlich soweit. Es gab Freistoß für den SC Inzell und Michi Schaffler versenkte den Ball aus 18 Metern zum verdienten 1:0 für die Hausherren.

Nur zwei Minuten später wurde Fabian Zeidler im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß knallte Andi Panitz zum 2:0 ins rechte Kreuzeck. Nun war die Partie entschieden und Inzell tat nicht mehr als notwendig. Laufen war nicht in der Lage, sich nochmal aufzubäumen. Kurz vor Ende schaltete Inzell nochmal einen Gang höher. Fabian Zeidlers Schlenzer segelte knapp über das rechte Eck. Den Schlusspunkt setzte Anderl Graf mit dem 3:0 (89.). So gab es einen verdienten Sieg der Hausherren. hw