weather-image

Klarer Derby-Sieg für Inzell

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Michael Eberlein steuerte zwei Treffer zum deutlichen 9:1-Sieg des DEC Inzell gegen den teils überfordert wirkenden EV Berchtesgaden bei. (Foto: Wukits)

Eine klare Angelegenheit ist das Lokalderby des DEC Inzell in der Eishockey-Bezirksliga gegen den EV Berchtesgaden gewesen. Vor 380 Zuschauern gewann der DEC mit 9:1. Die Hausherren machten dabei schon alles im ersten Drittel klar: Hubert Hirschbichler brach nach zehn Minuten den Bann und erzielte nach einer schönen Kombination das 1:0. Zwei Minuten später stocherte Kresimir Schildhabel im Nachsetzen den Puck zum 2:0 ins Netz. Nach weiteren schönen Spielzügen schossen Rene Tödling, Michael Eberlein und erneut Kresimir Schildhabel die Treffer zum 5:0- Zwischenstand.


Im ersten Drittel zeigten sich die Gäste völlig überfordert, geschuldet auch dem kleinen Kader mit nur zehn Feldspielern. »Das war eher eine lockere Trainingseinheit«, meinte DEC-Trainer Thomas Schwabl angesichts der Überlegenheit seiner Truppe. »Im weiteren Spielverlauf hatte ich den Eindruck, dass unsere Spieler etwas die Lust verloren haben, Berchtesgaden hat nur die Scheibe aus ihrem Drittel heraus gedroschen.«

Anzeige

Im zweiten Drittel besann sich der EV aber mehr darauf, dass Eishockey ein körperbetontes Spiel ist, und kam im Überzahlspiel durch Stefan Fegg zum Ehrentreffer. Zuvor hatte Thomas Scheck das 6:0 für den DEC erzielt. Kurz vor der nächsten Drittelpause erhöhten Kresimir Schildhabel und Michael Eberlein auf 8:1.

Im Schlussdrittel ließen es die Inzeller gemütlicher angehen, erspielten sich trotzdem eine ganze Reihe toller Chancen. David Stöberl brachte eine davon im Gehäuse von Fabio Fürlinger zum 9:1-Endstand unter. »Na ja, bei so einem Spielverlauf spielst du halt auch die Scheibe ein wenig links und dann ein wenig rechts. Auch haben meine Spieler die Checks nicht fertig gefahren, weil sie es auch nicht gebracht haben. Für uns ist das ein schöner Jahresabschluss und alles ist gut«, erklärte Schwabl.

Die Partie verlief bemerkenswert fair, Berchtesgaden kam mit vier und Inzell mit acht Strafminuten über die Runden. Vor dem Spiel hatte die Inzeller Mannschaft ihrem Abteilungsleiter Olaf Becker ein kleines Geschenk überreicht und ihn damit für seine zehnjährige Tätigkeit als Spartenchef geehrt.

DEC Inzell - EV Berchtesgaden 9:1 (5:0/3:1/1:0). Tore: 1:0 (10.) Hubert Hirschbichler, 2:0 (12.) Kresimir Schildhabel, 3:0 (16.) Rene Tödling, 4:0 (18.) Michael Eberlein, 5:0 (20.) Kresimir Schildhabel, 6:0 (22.) Thomas Scheck, 6:1 (27.) Stefan Fegg, 7:1 (38.) Kresimir Schildhabel, 8:1 (39.) Michael Eberlein, 9:1 (49.) David Stöberl. Strafen: DEC (8) - EVB (4). – Zuschauer: 380. SHu