weather-image
27°

Keine leichten Aufgaben

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Handballer Martin Brunner (rechts) möchte im Heimspiel der Bezirksoberliga mit seinem Team dem Spitzenreiter TSV München Ost ein Bein stellen. (Foto: Seidl)

Nach einer dreiwöchigen Spielpause greifen die Handballer des SB Chiemgau Traunstein wieder in das Geschehen ein. Der Tabellenneunte der Bezirksoberliga empfängt am Samstag um 19.45 Uhr in der Landkreishalle den verlustpunktfreien Tabellenführer TSV München Ost.


Der Gast ist ein alter Bekannter in Traunstein, doch vergangenes Jahr musste er überraschend in die Bezirksliga absteigen. Nachdem der sofortige Wiederaufstieg geglückt war, ist man nun mit einer völlig neu formierten Mannschaft am Start – und überzeugte bisher.

Anzeige

Der Spitzenreiter besitzt aktuell den besten Angriff der Liga. Nach fünf Spielen haben die Münchner einen Schnitt von durchschnittlich 29 Toren pro Begegnung. So werden die Schützlinge von SBC-Trainer Markus Münch also in der Abwehr Schwerstarbeit leisten müssen.

Herren II gegen Raubling, Damen gegen Taufkirchen

Die Zweite Herren-Mannschaft des SB Chiemgau Traunstein ist am Samstag bereits um 15.40 Uhr in der Bezirksklasse IV gegen den TuS Raubling gefordert. Hier scheinen die Gäste leicht favorisiert ins Spitzenspiel zu gehen. Raubling ist in der Tabelle mit 6:0 Punkten aktuell Dritter, während der SBC II einen Rang dahinter mit 4:2 Zählern rangiert.

Zwischen den Herren II und Herren I sind noch die SBC-Damen mit ihrem Heimauftritt im Einsatz. Sie treffen am Samstag um 17.30 Uhr im zweiten Heimspiel der Saison der Bezirksliga II auf das punktlose Schlusslicht SV-DJK Taufkirchen. Das Team von Nils Bödeker und Matthias Orwat möchte die Punkte in diesem Kellerduell unbedingt in der Großen Kreisstadt behalten. Die Vorzeichen stehen gut, dass die Zähler auch wirklich in Traunstein bleiben. sn