weather-image
16°

Keine Chance in Holzkirchen

0.0
0.0

Der DEC Inzell muss in der Eishockey-Landesliga weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Beim Spiel in Holzkirchen setzte es eine klare 2:7-Niederlage.


Diese geht vor allem auf die schwache Leistung im letzten Drittel zurück. Fünfmal klingelte es dabei im Kasten von Ludwig Märkl, dem DEC-Trainer Pino Dufter drei Treffer ankreidete. »Es waren einfach unglückliche Tore«, so Dufter.

Anzeige

Immerhin hatte es nach zwei Dritteln noch 2:2 gestanden. Oleg Matveenko brachte den DEC bereits nach drei Minuten 1:0 Führung. Dann nutzten die Gastgeber zwei Überzahlsituationen zum 2:1. Wenige Sekunden vor Ende des zweiten Drittels gelang Florian Schwabl das 2:2. Im Schlussdrittel brach dann aber das Unheil über den Aufsteiger herein.

»Wir haben zwei Drittel gut gespielt und dann geschlafen«, meinte Dufter nach dem Spiel. Ob kommenden Sonntag beim Spiel in Bad Wörishofen Besserung in Sicht ist, bleibt abzuwarten. »Leichter wird es da bestimmt nicht«, ist sich Pino Dufter sicher.

Statistik: ESC Holzkirchen - DEC Inzell 7:2 (2:1/0:1/5:0): Tore: (3.) 0:1 Oleg Matveenko, (13.) 1:1 Rupert Faltlhauser, (17.) 2:1 Alexander Köck, (39.) 2:2 Florian Schwabl, (42.) 3:2 Daniel Mötsch, (46.) 4:2 Alexander Köck, (50./52.) 5:2/6:2 Josef Ziegler, (52.) 7:2 Sebastian Danner. – Strafen: ESC (12)-DEC (12+10). – Zuschauer: 100. SHu.