weather-image

Kein Sieger im Lokalderby

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Spannende Torraumszenen wie diese waren im Bezirksliga-Derby zwischen dem TSV Waging und dem SB Chiemgau Traunstein eher Mangelware. Weitere Bilder von der Begegnung finden Sie im Internet unter www.traunsteiner-tagblatt.de. (Foto: Weitz)

TSV Waging: Endlmaier, Maier, Eder, Tobias Hösle, Hinterreiter, Gabler, Sternhuber (75. Mühlthaler), Gröbner, Mühlbacher (83. Fuchs), Quast, Schilling (60. Maximilian Hösle).


SB Chiemgau Traunstein: Frost, Bauer, Defta, Marchl, Petzka (83. Heinrich), Sebastian Mayer, Berz, Schön (83. Wittmann), Mauerkirchner, Probst, Waritschlager (70. Dengel).

Anzeige

Schiedsrichter: Eisenmann (Post-SV München).

Zuschauer: 250.

Tore: 1:0 (6.) Sternhuber, 1:1 (46.) Sebastian Mayer.

Mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden trennten sich der TSV Waging und der SB Chiemgau Traunstein zu Beginn der Frühjahrsrunde in der Fußball-Bezirksliga Ost. Auch im Hinspiel hatte man sich mit 1:1 getrennt.

Den ersten Dämpfer gab es bereits vor dem Anpfiff. Lediglich 250 Fußballbegeisterte wollten das Lokalderby sehen. Das war wohl aber vornehmlich den miserablen Witterungsbedingungen geschuldet.

Die »Seerosen« mussten aufgrund des Trainingsrückstands ihrer Studenten und den Ausfällen von Spielführer Hansi Huber und Manuel Karlstetter etwas variieren. Der SB Chiemgau Traunstein musste kurzfristig auf Torhüter Andi Abfalter verzichten, der sich beim Aufwärmen verletzte. Doch Cameron Frost war ein guter Ersatz.

In der Anfangsphase waren die Gastgeber die agilere Mannschaft. In der 5. Minute konnte Frost einen Hinterhaltsschuss von Patrick Quast entschärfen. Doch nur eine Minute später musste der Kanadier hinter sich greifen. Nach einem Zuspiel von Wolfgang Gabler traf Manuel Sternhuber zum 1:0 für Waging.

Dann geschah lange Zeit nichts vor den Toren von Frost und Michael Endlmaier. In der 25. Minute ging ein fulminanter 25-Meter-Schuss von Tobias Hösle knapp über das SBC-Gehäuse, auf der Gegenseite verfehlte Maxi Probst zwei Minuten später das Ziel nicht. Danach herrschte wieder Leerlauf.

In der Schlussphase der ersten Hälfte kam die Truppe von Trainer Franz Gruber immer stärker auf. Nach einem Eckball vergab Probst in der 35. Minute per Kopf und 60 Sekunden vor dem Pausenpfiff parierte Endlmaier einen Schuss von Stefan Mauerkirchner glänzend.

Der SBC Traunstein bestimmte auch den Beginn der zweiten 45 Minuten. Eine Minute nach Wiederanpfiff fiel der Ausgleich. Nach einem Eckball verlängerte Max Bauer per Kopf und Sebastian Mayer erzielte aus dem Gewühl heraus das 1:1.

In der Folge waren die Gäste aus der Großen Kreisstadt die bessere Mannschaft. Allerdings stand die Viererkette der »Seerosen« sehr kompakt und hatte die SBC-Stürmer Mauerkirchner, Probst und Dominik Waritschlager hervorragend im Griff.

Die Begegnung war nun von viel Taktik geprägt. Ein Schuss von Probst war sichere Beute von Endlmaier. Auf der Gegenseite zielte Stefan Hinterreiter knapp am Kreuzeck vorbei (62.). Die letzte nennenswerte Einschussmöglichkeit hatte Waritschlager, der sich nach einem Alleingang in der 64. Minute jedoch nicht gegen den TSV-Schlussmann durchsetzen konnte. So blieb es beim Remis, mit dem beide Mannschaften gut leben können. klu