weather-image

»Kein Rennen, sondern ein Erlebnistag«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Bürgermeister von Ruhpolding, Inzell und Reit im Winkl, Claus Pichler, Johann Egger und Josef Heigenhauser (von links) stellten bei einer Pressekonferenz den Wettbewerb um die »Chiemgau-Team-Trophy« vor. Die Veranstaltung wird von den drei Gemeinden ausgerichtet. (Foto: Giesen)

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am 25. Januar werden die drei Chiemgauer Wintersportgemeinden Inzell, Reit im Winkl und Ruhpolding gemeinsam den Wettbewerb um die »Chiemgau-Team-Trophy« ausrichten. Dahinter verbirgt sich eine groß angelegte Skilanglauf-Veranstaltung für Mannschaften im Breitensport. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz rührten die drei Bürgermeister der Gemeinden, Tourismuschefs und Langlaufschulen kräftig die Werbetrommel für den Wettbewerb.


Mit dabei war auch die ausrichtende Veranstaltungsagentur »Wechselszene-Sportpromotion«, die alljährlich bereits den Chiemsee-Triathlon in der Region austrägt und diesmal vor zwei Mitbewerbern den Zuschlag zur Ausrichtung der geplanten Großveranstaltung erhielt. »Langlauf ist die Wintersportart, die wir damit in unserer Region voranbringen wollen«, erläuterte Herbert Ringsgwandl von der Tourist-Information in Ruhpolding.

Anzeige

Bei der »Chiemgau-Team-Trophy« sollen sich Breitensportler überwiegend aus Bayern, aber auch Gäste beteiligen können. Sowohl Freizeitsportler mit geringen Ambitionen, geübte und schnelle sowie sehr sportliche Langläufer sollen auf ihre Kosten kommen. Anfänger können sich von den Skischulen am Ort vorher auf den Lauf vorbereiten lassen. Dabei kann im klassischen Stil oder im Skating-Stil gelaufen werden.

»Es wird kein Rennen, sondern ein Erlebnistag«, betonte Sven Hindl, Geschäftsführer von »Wechselzone«. Es sollen Mannschaften jeglicher Art ab drei Personen gebildet wer-den, beispielsweise Familien, Freunde, Vereine, Interessensgruppen, Unternehmen, Gemeinden und Schulen. Einzelteilnehmer, die sich beteiligen wollen, werden einer Mannschaft zugelost. Die Langlaufstrecke befindet sich im Bereich Inzell, Ruhpolding und Reit im Winkl, wobei unterschiedlich lange Etappen zwischen 5, 10 oder 42 Kilometer gewählt werden können. Dabei werden auch die berühmten Sportstrecken an der Strecke, die Chiemgau-Arena und die Max-Aicher-Arena, einbezogen.

Bei der Langlauf-Veranstaltung gibt es verschiedene Preise zu gewinnen, bespielsweise für das kreativste Team (gedacht ist dabei an die originellste Verkleidung), für die größte Mannschaft oder die jüngste. Es ist die erste Veranstaltung ihrer Art, bei der die Freude am Skilanglauf in der Gemeinschaft im Vordergrund steht, erklärt Sven Hindl: »Gemeinsame sportliche Betätigung statt Rennhektik.«

Bedenken, dass das Sportereignis mangels Schnee vielleicht ausfallen könnte, haben die Veranstalter nicht: »Hier ist eine der Schnee sichersten Regionen Deutschlands«, bekräftigte Hindl, und je nach Schneelage könne die Strecke variiert werden. Weitere Informationen können unter www.chiemgau-team-trophy.com nachgelesen werden. gi