weather-image
29°

Kein Punktgewinn in zwei Anläufen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hier kann zwar der Ruhpoldinger Manuel Mayer den Fridolfinger Christoph Zeif hinter sich lassen, doch letztlich gewannen die Fridolfinger das Duell beim SVR mit 2:1. (Foto: Wirth)

Keine Punkte lagen für den SV Ruhpolding im Osternest: In der Fußball-Kreisklasse IV gab es sowohl beim starken Gastauftritt in Oberteisendorf (2:4) als auch beim eher mäßigen Heimspiel gegen den TSV Fridolfing (1:2) keine Zähler für den SVR. Damit bleibt die Situation in der Tabelle weiterhin kritisch, und der SVR hofft nun am kommenden Samstag (13.45 Uhr) im Gastspiel beim Schlusslicht ESV Freilassing II auf einen Erfolg.


In einem sehenswerten Kreisklassenspiel auf Augenhöhe behielt der SV Oberteisendorf letztlich die Oberhand und gewann gegen den SV Ruhpolding mit 4:2. Die Anfangsphase gehörte klar den Gästen aus Ruhpolding, die eine beherzte Einstellung an den Tag legten.

Anzeige

Dieser gute Start wurde in der 8. Spielminute belohnt, als Stefan Brügmann die Gästeführung besorgte. Die Freude währte allerdings nicht lange. Bereits in der 22. Spielminute versenkte Markus Rechenauer einen direkten Freistoß aus halbrechter Position zum 1:1-Ausgleich.

Es folgte eine schnelle Antwort der Ruhpoldinger. Burak Aydin stellte in der 28. Spielminute nach schönem Alleingang und sattem Flachschuss aus gut 20 Meter die Führung für die Schwarz-Weißen wieder her. Die Gäste hatten gegen Ende des ersten Spielabschnitts nochmal gute Möglichkeiten, die sie allerdings nicht nutzten. Die Zuschauer sahen ein flottes Spiel, in dem die Führung für den Gast durchaus verdient war.

In der zweiten Hälfte übernahmen von Beginn an die Hausherren das Kommando. Johannes Bachmaier nutzte nach einer Stunde die Passivität der Ruhpoldinger Abwehrreihe und erzielte den 2:2-Ausgleichstreffer. In der 68. Spielminute brachte Markus Rechenauer mit seinem zweiten Tor des Tages den SVO auf die Siegesstraße. Die Gäste aus Ruhpolding erspielten sich kaum mehr Tormöglichkeiten. Den Schlusspunkt setzte Alexander Hofmann mit einem schönen Fernschuss zum 4:2-Endstand.

Gegen den TSV Fridolfing konnte der SVR nicht an die engagierte Leistung des Oberteisendorf-Spiels anknüpfen und verlor nach schwachem Heimauftritt mit 1:2.

Das Spiel begann mit wenig sehenswerten Aktionen. Erst in der 20. Spielminute gab es die erste Tormöglichkeit für die Gäste aus Fridolfing, die gleich zum Torerfolg führte. Andreas Stadler versenkte einen direkten Freistoß aus 30 Meter Torentfernung zum 0:1. In der 28. Spielminute konnten die Hausherren allerdings antworten. Manuel Mayer umspielte nach schönem Zuspiel von Felix Daburger den Fridolfinger Schlussmann und versenkte den Ball zum 1:1-Ausgleich, wobei Fridolfings Alexander Deubzer noch am Ball war. In der 35. Spielminute hatte Stefan Brügmann die große Chance zur Führung, doch er verfehlte das Tor knapp aus halbrechter Position. So ging es mit dem 1:1 in die Kabine.

Gleich nach Wiederanpfiff gingen die Gäste aus Fridolfing erneut in Führung. Josef Pallauf konnte abstauben, nachdem SVR-Torhüter Gastager der Ball auf dem nassen Untergrund nicht sichern konnte. In der 63. Spielminute kassierte Fridolfings Lucas Krautenbacher die Gelb-Rote Karte. Die Hausherren spielten nun also eine halbe Stunde in Überzahl. Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit konnte der SVR keine klaren Torchancen erspielen. Burak Aydin und Jonas Neuhofer hatten in der Schlussphase zwar die Möglichkeit zum Torerfolg zu kommen, doch die Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. So blieb es letztlich beim 1:2.

Ein insgesamt enttäuschender Auftritt des SVR besiegelte die fünfte Niederlage in der Rückrunde. Es muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um am Samstag beim Auswärtsspiel in Freilassing endlich wieder zu punkten. TP