weather-image
24°

Kein Lohn für eine starke Leistung

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Immer wieder konnten die Ottingerinnen – hier Lisa Seehuber (links) – die Gästetorjägerin Nora Bohaimid (rechts) bremsen, doch letztlich gelang der Münchnerin noch der Siegtreffer. (Foto: Wirth)

Die Ottinger Damen zeigten in der Fußball-Bezirksoberliga eine starke Leistung gegen den Tabellenzweiten Amicitia München. Doch letztlich blieb ihre gute Vorstellung ohne den verdienten Lohn, die DJK unterlag mit 1:2.


Ottings Trainerin Meier musste auf mehrere Stammspielerinnen verzichten. Otting hatte die Gäste gut im Griff und ließ keine Torchancen zu. Die erste gute Möglichkeit der DJK leitete Barbara Bierl ein, die Corinna Ponert bediente, die diese Flanke aber knapp verpasste.

Anzeige

Nach einer Viertelstunde hatte München die bis dahin größte Chance des Spiels: Sabine Reis lief alleine auf Ottings Tor zu, fand aber ihren Meister in Torfrau Maria Eisenreich. Es wechselten sich nun Möglichkeiten auf beiden Seiten ab, aber keine war gefährlich genug, um die Torhüterinnen zu überwinden.

Auch nach dem Seitenwechsel wurden Möglichkeiten auf beiden Seiten zunächst nicht genutzt. Otting hatte die Top-Torjägerin der Liga, Nora Bohaimid, gut unter Kontrolle, auf der anderen Seite scheiterten die Ottingerinnen an ihrer Abschlussschwäche.

Dann unterlief dem bis dahin guten Schiedsrichter Christian Bridger ein klarer Fehler: Ein Münchner Angriff wurde im Strafraum unterbunden, Sabrina Wittmanns Nachschuss ging übers Tor, aber anstatt Abstoß pfiff er Elfmeter. Nicole Zühlkes Schuss war unhaltbar für Eisenreich - 0:1 (60.). Nach der bis dahin unverdienten Führung zeigte Amicitia München, warum das Team doch verdient auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Micha Kurz konnte gerade noch auf der Linie retten, auch Eisenreich entschärfte noch einige Bälle.

Fast aus dem Nichts fiel der Ausgleich für die Ottingerinnen: Pati Neumann fasste sich ein Herz und zog aus 25 Metern abf, ihr Ball senkte sich hinter Christina Trampenau ins Münchner Tor (75). Es folgte ein offener Schlagabtausch, keine der beiden Mannschaften gab sich mit einem Punkt zufrieden. Fünf Minuten vor Spielende konnte Nora Bohaimid dann allerdings doch noch den Siegtreffer für die Gäste erzielen – es war ihr 19. Saisontor. Otting warf nochmals alles nach vorne, aber Nadine Waritschlager, Hannah Valerius und Micha Zeif scheiterten allesamt.

So muss die DJK eine unglückliche 1:2-Niederlage einstecken. Aber auf die geschlossene Mannschaftsleistung kann man aufbauen und sich auf das Derby am Samstag beim TV Altötting vorbereiten. fb