weather-image
21°

Kann der SV Leobendorf gleich den nächsten Sieg nachlegen?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Inzells Christian Lang (rechts, hier im Duell mit dem Leobendorfer Andi Riedner) konnte sich nicht wie gewohnt in Szene setzen. (Foto: Wegscheider)

Der SV Leobendorf hat am ersten Spieltag der Fußball-A-Klasse VI gleich ein Ausrufezeichen gesetzt und mit 5:0 beim Aufsteiger SC Inzell II gewonnen. Im Spitzenspiel behielt zudem die DJK Weildorf beim SV Ruhpolding mit 3:1 die Oberhand.


Gleich am heutigen Dienstag und am morgigen Mittwoch steht der zweite Spieltag in dieser Klasse auf dem Programm. Los geht es heute Abend, 18.30 Uhr, mit dem Duell WSC Bayerisch Gmain gegen den SV Saaldorf II. Weiter geht es dann am Mittwoch um 18.30 Uhr mit drei Spielen: TSV Teisendorf II - ESV Freilassing II, SC Inzell II - TSV Bergen und DJK Weildorf - SC Weißbach. Zwei Begegnungen starten erst um 19 Uhr: nämlich TSV Petting - SV Leobendorf und BSC Surheim II - TSV Siegsdorf II.

Anzeige

TSV Bergen - BSC Surheim 0:3

Der TSV Bergen leistete sich gegen die Zweite Mannschaft des BSC Surheim einen Fehlstart in die neue Saison. Bereits nach 21 Minuten hatte Hubert Markert die Gäste per Hattrick auf die Siegerstraße geführt. Die Bergener Abwehr ließ sich dabei ein ums andere Mal überrumpeln und ließ Leon Anfang im Tor allein.

Vor dem 1:0 parierte Anfang noch gegen Bernhard Geigl, der alleine auf ihn zustürmte. Markert sicherte sich den Abpraller und schob in der 4. Minute zur Führung ein. Beim 2:0 spielte Willi Laschinger einen missglückten Klärungsversuch direkt in die Beine von Sebastian Böhm, welcher Markert einsetzte, der daraufhin Anfang keine Chance ließ. Beim 3:0 wurde Markert mit einem langen Ball auf die Reise geschickt und setzte sich im Zweikampf durch, bevor er abermals unhaltbar abschloss.

Nach diesem Schock fand der TSV nur langsam ins Spiel. Johann Berdan hatte dabei die beste Gelegenheit, nachdem er von Christian Buchöster eingesetzt wurde. Nach einem gekonnten Dribbling fehlte es ihm allerdings an der Präzision.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte der TSV zwar vereinzelt Torchancen erarbeiten, den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen. Mauricio Mühlbergers Schuss konnte Gästetorhüter Bernhard Hinterreiter an die Latte lenken. Benedikt Schustek strahlte immer wieder Gefahr bei Standards aus, aber auch ihm gelang kein Tor. So blieb es für Bergen bei der Niederlage zum Start. WL

SV Ruhpolding - DJK Weildorf 1:3

Der SV Ruhpolding erwischt keinen guten Start in die neue Saison und verlor zum Auftakt das Heimspiel gegen die DJK Weildorf 1:3.

Die erste gute Möglichkeit im Spiel hatten die Hausherren. In der 6. Minute erreichte eine Hereingabe von der rechten Angriffsseite den mitgelaufenen Felix Daburger, dieser bugsierte den Ball per Direktabnahme über die Querlatte. Die Gäste machten es mit ihrer ersten Torchance besser. Ein schönes Zuspiel aus dem Halbfeld erreichte Michael Berger, welcher die Unordnung in der SVR-Abwehr nutzte und zur Führung traf.

Kurz vor der Halbzeit kam es dann noch bitterer für Ruhpolding. SVR-Tormann Xaver Utzinger verschätzte sich und verließ seinen Kasten, eine Hereingabe erreichte dann den Gästestürmer Thomas Ochsenmayer, welcher den Ball Richtung leeres Tor schoss. Bei seinem Klärungsversuch drückte Valentin Gstatter den Ball über die eigene Linie.

Bei sommerlichen Temperaturen taten sich die Ruhpoldinger nach Wiederanpfiff schwer, Druck aufzubauen. In der 52. Minute vergab der eingewechselte Manuel Mayer eine gute Chance. Nach einer Stunde erwies A-Jugend-Spieler Michael Wagenbauer seinem Team einen Bärendienst. Sein überhartes Einsteigen an der Mittellinie hatte eine Rote Karte zur Folge, damit war der SVR in der Schlussphase auch noch in Unterzahl. In der 64. Minute sorgte Martin Reiter mit dem dritten Weildorfer Treffer für die Vorentscheidung. In der Nachspielzeit erzielte Stefan Brügmann per Foulelfmeter noch das 1:3. TP

SC Inzell II - SV Leobendorf 0:5

Im Duell Aufsteiger gegen Absteiger gab der SV Leobendorf beim SC Inzell II klar den Ton an. Der Absteiger gewann mit 5:0. Jedoch hätte sich die Partie auch weitaus ausgeglichener gestalten können: Bei den Gästen war beinahe jeder Schuss ein Treffer, die Hausherren ließen hingegen Top-Torchancen aus.

Etwas überraschend gingen die Gäste nach einer halben Stunde in Führung. Nach einem Eckball schaltete Mittelstürmer Florian Schnugg am schnellsten und bugsierte die Kugel nach einem Gestochere im Strafraum über die Linie.

Nach dem Wiederanpfiff bestimmte der SVL das Geschehen. Mit einem Sonntagsschuss in der 48. Minute aus fast 35 Metern über den etwas zu weit vor dem Tor stehenden Pirmin Gollinger markierte Florian Schnugg seinen zweiten Treffer in diesem Spiel. Das Leder schlug im linken Kreuzeck ein – sensationell dieses 2:0! Die Gäste wollten nun die Entscheidung. Valentino Persico, traf dann auch in der 57. Minute nach einem Eckball von Philip Kroiß.

Die Heimmannschaft konnte in dieser Phase nicht mehr an die ersten 45 Minuten anknüpfen. Dies hatte vielleicht auch mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Toni Maier zu tun, der im Mittelfeld die Fäden zog. Endgültig entschieden war das Match in der 70. Minute. Aus halbrechter Position zog Niklas Reiter aus fast 30 Metern ab und sein Knaller klatschte an die Unterkante der Latte und anschließend ins Tor. In der 88. Minute gab es dann zu allem Übel noch Strafstoß für Leobendorf nach Foul an Enzinger. Florian Schnugg verwandelte souverän – sein dritter Treffer an diesem Nachmittag. hw

TSV Siegsdorf II - TSV Teisendorf II 1:1

In einem über weite Strecken müden Sommerkick trennten sich der gastgebende TSV Siegsdorf II vom TSV Teisendorf II in der Fußball-A-Klasse VI am Ende leistungsgerecht 1:1.

Die Hausherren gingen in der 8. Minute früh in Führung, als nach einem Rückpass der Gäste Siegsdorfs Neuzugang Florian Aigner dazwischen preschte und aus spitzem Winkel zum 1:0 einschieben konnte. Danach passierte aber auf beiden Seiten nicht mehr viel.

In der 55. Minute musste dann schließlich ein Standard für Teisendorf herhalten, um das 1:1 zu erzielen. Korbinian Lex zirkelte einen 25-m-Freistoß sehenswert und unhaltbar ins linke Kreuzeck. Außer einem Fernschuss von Elias Mayer in der 82. Minute, der knapp am Gehäuse vorbeistreifte, ist zu dieser A-Klassen-Begegnung auch schon alles gesagt. MG

ESV Freilassing - WSC Bayerisch Gmain 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Kaltenhauser (26.); 1:1 Kiontke (76.).

SC Weißbach - TSV Petting 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Danzl (61.); 0:2 Steinmassel (80.).