weather-image
13°

Junge Fußballer zeigen ihr Talent

0.0
0.0

Ein ganz besonderes Fußball-Schmankerl erwartet die Zuschauer am morgigen Samstag und Sonntag in Amberg. Dort treffen sich in der TriMax-Halle die Fußball-Talente der Jahrgänge 2006, 2007 und 2008 aus den vier bayerischen Regionen erstmals zu einem Sichtungsturnier.


Bei diesem Bayerischen Hallenmasters präsentieren die Kinder ihr Können – und zwar vor den DFB-Stützpunktkoordinatoren Bayerns, vor den Regionalauswahltrainern und wohl auch vor zahlreichen Talentscouts der Profivereine. »Das wird ein echtes Talente-Treffen werden«, freut sich Peter Wimmer, der DFB-Stützpunktkoordinator Südbayern jetzt schon aufs Wochenende.

Anzeige

Dabei sind übrigens auch gleich mehrere junge Fußballer des Stützpunkts Traunstein. Dort werde richtig gute Arbeit geleistet, betonte Wimmer. »Und es ist dort einiges an Potenzial da.« Mit Simon Hafner und Fabian Huber (beide Jahrgang 2006/SB Chiemgau Traunstein) hob der Fachmann auch zwei Talente besonders hervor. »Die beiden haben bisher eine sehr gute Entwicklung genommen. Ich hoffe, sie treffen die richtigen Entscheidungen«, sagte Peter Wimmer.

Neben Hafner und Huber ist für den Jahrgang 2006 im 20-köpfigen Kader der Regionalauswahl Südbayern noch ein weiterer Spieler des Stützpunkts Traunstein nominiert – nämlich Quirin Rackl von RB Salzburg. Das Masters für diesen Jahrgang findet am Samstag von 14.30 bis 19 Uhr statt.

Am Samstag von 9.30 bis 14 Uhr steigt bereits das Hallenmasters des Jahrgangs 2008. Auch hier ist die Region Südbayern mit einem 20-köpfigen Kader dabei. Vom BFV-Nachwuchsleistungszentrum Traunstein hat es mit Max Knott (SB Chiemgau) ein Spieler in den Kader geschafft.

Der Jahrgang 2007 ist dann am Sonntag von 10.30 bis 17.30 Uhr in Amberg gefordert. Im 25-köpfigen Kader der Regionalauswahl Südbayern stehen auch Christoph Gruber, Mubin Limkoski und Aldrin Selimi. Die drei trainieren am Stützpunkt Traunstein und sind auch alle drei beim SB Chiemgau aktiv.

Das Besondere bei diesen Turnieren ist übrigens, dass es keine Vergleiche zwischen den einzelnen Regionen geben wird. Die einzelnen Spieler werden vielmehr zu fiktiven Mannschaften zusammengelost und werden sich in diesen Teams dann den Auswahltrainern und Talentscouts präsentieren. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein