weather-image

Julia Viellehner setzt Erfolgsserie in Traunreut fort

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sie holte sich zum fünften Male in Folge den Sieg beim Stadtlauf in Traunreut: Julia Viellehner war wieder einmal überragend.

Beste Stimmung und Unterhaltung sowie großartige sportliche Leistungen gab es beim 13. Traunreuter Stadtlauf. Zum fünften Mal in Serie trug sich Julia Viellehner (AlzChem AG) beim sieben Kilometer langen Hauptlauf in die Siegerliste ein. Sie gewann die Damen-Gesamtwertung bei herrlichem Sommerwetter überlegen in 24:45 Minuten vor Caroline Mortier (PTSV Rosenheim/25:28) und Amelie Hofbauer (TV Altötting/27:51).


Bei den Herren siegte Heiko Middelhoff (MTV Ingolstadt) mit einer beachtlichen Zeit von 22:13 Minuten vor dem Österreicher Robert Gruber (BJAK’S Raidlight Running Team Austria/22:49) und Florian Holzinger (TSV Palling/22:59). Es ist die viertschnellste Siegerzeit in der Geschichte des 2004 erstmals ausgetragenen Stadtlaufs.

Anzeige

Für Middelhoff, der 2013 Zweiter geworden war, war es die zweite Teilnahme. Diesmal war er sogar so schnell, dass er beim Zieleinlauf den Blicken von Moderator Peter Maisenbacher, der sich in diesem Augenblick ganz auf Viellehner auf der Gegengeraden konzentrierte, entwischte. Doch die SAS-Zeitnahme war über jeden Zweifel erhaben: Middelhoff war als Erster im Ziel.

Bayerische Meisterschaften als das nächste Ziel

»Von Kilometer eins bis vier bin ich mit Robert Gruber gemeinsam gelaufen. Da das Rennen sehr schnell war, habe ich darauf spekuliert, dass er als Marathonläufer das hohe Tempo nicht ganz durchhalten wird – und genauso kam es am Ende«, so der 33-jährige Schrobenhausener. Sein nächstes großes Ziel sind nun die Bayerischen Meisterschaften, wo er die 5000 Meter laufen wird. Was er am 7. Juli 2017 macht, weiß er auch schon: »Da will ich meinen Traunreut-Titel erfolgreich verteidigen.«

»Anstrengend« sei es gewesen, kommentierte Seriensiegerin Julia Viellehner ihr Rennen, bei dem sie nur neun Männern den Vortritt lassen musste. »Ich bin die kurzen Bewerbe gar nicht mehr gewohnt. Normalerweise bin ich ja zwei bis acht Stunden unterwegs«, so die 30-Jährige aus Winhöring. Ihr Blick richte sich bereits auf den Ironman Mitte August bei der Challenge Regensburg und die Duathlon-WM (Langdistanz) im September in der Schweiz.

Über einen neuen Teilnehmerrekord freuten sich das Organisationsteam um Rose-Marie Niedermirtl und Sportlichen Leiter Werner Oberauer. Erstmals nahmen deutlich mehr als 1500 Athleten in allen Wettbewerben teil.

»1721 Läufer im Ziel, das ist überragend. Dieses Ergebnis hat uns Gänsehaut bereitet. Wir sind mit der Veranstaltung rundum zufrieden. Die vielen Teilnehmer, Sponsoren, Helfer und Zuschauer haben die 13. Auflage zu einem Traumereignis gemacht«, resümierte Niedermirtl. Die Mannschafts-Meistpreiswertung entschied Heidenhain (110 Starter) vor ESB (74), Rosenberger (64) und BSH (48) für sich.

Nicht nur die Läufer, sondern auch Tausende Zuschauer gaben ihr Bestes und sorgten an der Strecke und im Start-/Zielbereich am Rathausplatz für eine atemberaubende Kulisse. Die Athleten freuten sich auch über die perfekte Organisation und die Verpflegung an der Strecke und im Ziel. Auch viele Zuschauer an der Strecke reichten bei schweißtreibenden Temperaturen spontan Getränke oder ließen es in Teamarbeit mit der Feuerwehr »regnen«.

Der Sporttag für die ganze Familie hatte mit dem Stadtwerke-Bambinilauf mit rund 370 Teilnehmern begonnen – ebenfalls neuer Rekord. 300 Nachwuchsläufer nahmen dann – verteilt auf 60 Teams – die McDonald´s-Schülerstaffelwettbewerbe in Angriff. Es siegten TuS Leichtathletik - Mittelschule (männlich), SV Ruhpolding - Road Runners (weiblich) und TSV Bad Endorf & Friends (gemischt).

Sehr gut angenommen wurde auch der Benefizlauf der Kommunalpolitik mit Bürgermeistern und Gemeinderäten aus Ruhpolding, Palling, Tacherting, Wonneberg und Chieming. Die Stadt Traunreut war mit zehn Aktiven am stärksten vertreten.

Gemeinden können Gewinne vergeben

Den Landkreis Traunstein vertraten Bündnis 90/Die Grünen. Unter den Teilnehmern wurden drei Geldpreise von der Raiffeisenbank Trostberg-Traunreut für ein frei wählbares gemeinnütziges Projekt verlost. 1000 Euro gingen an die Gemeinde Tacherting, 500 Euro an die Stadt Traunreut und 250 Euro an die Gemeinde Chieming.

Zur Höchstform liefen einmal mehr das eingespielte Moderatoren-Duo Peter Maisenbacher und Hans Pagatsch sowie DJ Jochen auf. Ein rundum positives Fazit zog auch Traunreuts Bürgermeister Klaus Ritter. Es sei fantastisch, was das Orga-Team und gerade die ARGE Traunreut und die Familie Niedermirtl alljährlich auf die Beine stellten, so Ritter. ARGE-Vorsitzender Wilhelm Schneider gab das Lob zurück und dankte der Stadt für die tolle Unterstützung. Auch aus Sicht der BRK-Bereitschaft Traunreut lief alles nach Plan. »Es war heuer recht ruhig, außer ein paar Kreislaufproblemen und Schürfwunden gab es zum Glück nichts zu tun«, so Steffi und Sandra Nowak.

Der frischgebackene Deutsche Meister über 800 Meter Benedikt Huber aus Palling verzichtete wenige Tage vor seinem Vorlauf bei der Leichtathletik-EM in Amsterdam (Donnerstag, 12.05 Uhr) auf einen Start, gab aber vor Ort Lauftipps und schrieb fleißig Autogramme. Hubers Entdecker und Leichtathletik-Trainer beim TSV Palling, Rupp Rambichler, ist zuversichtlich: »Der Bene ist derzeit der 16.-schnellste 800-Meter-Läufer in Europa, deswegen glaube ich, dass er die Zwischenläufe erreicht«, so Rambichler. mmü

- Anzeige -