weather-image
18°

Julia Viellehner eine Klasse für sich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Sieger Benedikt Huber und Julia Viellehner im Ziel.

Die fünfte Auflage des Aschauer Vorsilvesterlaufs verzeichnete mit über 600 Läuferinnen und Läufern einen neuen Teilnehmerrekord.


Auf der exakt vermessenen fünf Kilometer langen Strecke war der Ortskern von Aschau dreimal zu durchlaufen. Die mit zahlreichen Fackeln beleuchtete und mit Livemusik gesäumte Strecke bot bei leichten Plusgraden ideale Laufbedingungen. Dank der »Licht aus – Stimmung an«-Aktion des Aschauer Gewerbevereins war die Strecke und vor allem der Zieleinlauf mit mehreren tausend Zuschauern ein wahres Tollhaus. Ein einmaliges Erlebnis für alle Hobby- als auch Spitzenläufer.

Anzeige

Nachdem für die 350 Teilnehmer des Hobbylaufs der Spaß am Laufen im Vordergrund stand, ging es anschließend im Elitelauf für 260 Damen und Herren um Bestzeiten und den Tagessieg.

Bei den Damen war Julia Viellehner vom TSV Altenmarkt wieder einmal das Maß der Dinge. Die Titelverteidigerin und Duathlon-Vizeweltmeisterin war in einer Zeit von 17:08 Minuten erfolgreich. Knapp eineinhalb Minuten später erreichte Julia Kick (LG Telis Finanz Regensburg) das Ziel. Dritte wurde Marina Rappold von der LG Sempt.

Wesentlich knapper fiel die Entscheidung bei den Herren aus. Erstmals konnte sich Benedikt Huber (TSV Palling) mit einer Zeit von 15:32 Minuten in die Siegerliste eintragen. Der deutsche Spitzenmittelstreckler setzte sich auf der Zielgeraden hauchdünn vor das Triathlontalent Julian Erhardt (SG Katek Grassau) und den Vorjahressieger Fabian Alraun (LG Telis Finanz Regensburg).

Die im Vorjahr aufgestellten Streckenrekorde wurden sowohl bei den Damen als auch bei den Herren nur ganz knapp verpasst.