weather-image
19°

Julia Pronnet und Markus Eisenbichler geehrt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Skifahrerin Julia Pronnet und Skispringer Markus Eisenbichler (Zweiter von rechts) wurden von Christian Emmer (links) und Udo Sieler für ihre hervorragenden Leistungen im vergangenen Winter von der Skiabteilung des TSV Siegsdorf geehrt.

Die Skiabteilung des TSV Siegsdorf hatte viel Grund zum Feiern, denn die Saison 2014/2015 war eine überaus erfolgreiche. Vorstand Udo Sieler blickte damit bei der Abschlussfeier im Alpengasthof Hochberg stolz auf eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte des Skiclubs zurück.


Sieler gab bekannt, dass sich die Anzahl der Mitglieder gegenüber dem Vorjahr nur unwesentlich verändert habe. Es gab zudem eine Vielzahl von Aktivitäten im vergangenen Jahr wie zum Beispiel ein Rennradausflug von Matrei in Tirol nach Lovere in Italien. Zudem nahm der Verein unter anderem beim ersten Siegsdorfer Lauf fürs Leben für die Wohlfühlwerkstatt, die Krebspatienten unterstützt, teil. Der alljährliche Skibasar war wieder ein großer Erfolg.

Anzeige

Bürgermeister Thomas Kamm betonte, dass er sich freue, dass so viele junge Menschen sportlich aktiv und so erfolgreich seien.

In der vergangenen Saison 2014/2015 wurden von den aktiven Sportlern hervorragende Ergebnisse erzielt. Clubmeister Alpin sind dieses Jahr Julia Pronnet und Michael Herzog geworden. Bei den Langläufern setzten sich Katrin Lang und Manfred Krammer durch. Geehrt wurden folgende Sportler: Max Buchner, Markus Kreillinger und Michael Herzog aus dem Alpin-Bereich und von den Biathleten Lisa Moser, Sabrina und Johannes Krammer, Michi und Anderl Hobmaier. Besonders geehrt wurden dieses Jahr die herausragenden Siegsdorfer Wintersportler Julia Pronnet (Ski Alpin) und Markus Eisenbichler (Skispringen). Pronnet, Schülerin der Christophorusschule in Berchtesgaden, wurde Deutsche Jugendmeisterin im Slalom. Sie belegte in der Gesamtwertung des Deutschen Jugendcups den zweiten Platz, holte bei den Olympischen Jugend-Festspielen (EYOF) in Malbun Bronze mit dem Team und fuhr einige Plätze zwischen zwei und acht bei internationalen Rennen ein.

Markus Eisenbichler, der zurzeit eine Ausbildung bei der Wintersportschule der Bundespolizei in Bad Endorf absolviert, wurde Zehnter im Einzel von der Großschanze und Fünfter mit dem Team bei der WM in Falun. In der Gesamtwertung des Nationencups kam er auf den ersten Platz. Eisenbichler wurde zudem in der Gesamtwertung des Weltcups Fünfzehnter. Sieben Weltcup-Springen schloss er unter den ersten neun ab.

Außerdem wurde bei der Versammlung noch Hermann Fembacher zum Ehrenvorsitzenden der Skiabteilung ernannt. Er ist seit vielen Jahren der Skiabteilung verbunden. fb