weather-image
26°

Ju-Jutsu-Sport auf hohem Niveau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Prüfungsbeste Felix Färbinger (rechts) aus Unterwössen zeigte im freien Kampf gegen Daniel Varga (links) aus Grassau einen Halbkreisfußtritt. (Foto: Jörg Stadter)

Fünf mit einem Stock bewaffnete Angreifer stürmten auf den Verteidiger im weißen Ju-Jutsu-Anzug zu. Einen nach dem anderen musste der Anwärter zum braunen Gürtel schnell und sicher abwehren. Diese und weitere Prüfungsaufgaben bewältigten 24 Ju-Jutsu-Sportler – und das mit Bravour: Denn alle haben die Prüfungen in der Turnhalle in Unterwössen bestanden.


Zuerst zeigten zwölf Kinder des Kampfsportvereins (KSV) Unterwössen, was sie im vergangenen Jahr gelernt haben. Unter den Augen des Jugendtrainers und Prüfers Sascha Seeger (2. Dan Ju-Jutsu) demonstrierten sie Fallschule, Schrittfolgen, Abwehrtechniken mit Schlägen, Tritten und Hebel- und Wurftechniken.

Anzeige

Auch beim Kampf am Boden ging der Nachwuchs kräftig zur Sache, was die vielen Eltern immer wieder mit Applaus belohnten. Nach rund eineinhalb Stunden konnten alle zwölf Kinder stolz ihren neuen Gürtel in Empfang nehmen.

Weiter ging es dann mit den Jugendlichen und Erwachsenen. Da hierbei auch bis zum Braungurt – dem höchsten Schülergürtel – geprüft wurde, war neben Stefan Wörnle (3. Dan) auch ein externer Zweitprüfer nötig. Auch dieses Jahr kam wieder ein Ju-Jutsu-Großmeister mit dem 6. Dan nach Unterwössen: Walter Knör vom ASV Kiefersfelden. Neben den Unterwössenern stellten sich auch drei Sportler aus Grassau, Freilassing und Bergen den Prüfern.

In den nächsten dreieinhalb Stunden gab es für die Zuschauer Ju-Jutsu auf hohem Niveau zu sehen. Weiterführungstechniken, wenn der Gegner eine Ju-Jutsu-Technik vereitelt, erfordern jahrelanges Training. Selbstverteidigung, Bodenkampf, Gegentechniken, Leichtkontakt-Kickboxen, Judo-Randori und viele exakte Grundtechniken mussten vorgeführt werden und sie wurden bepunktet.

»Das war eine sehr gute Prüfung«, resümierte Walter Knör. »Ich mache seit zehn Jahren nur noch Schwarzgurtprüfungen auf Landesebene, aber diese Gürtelprüfung hat mir richtig Spaß gemacht.« Als Dank für seinen Einsatz gab's aus den Händen von Prüfer Wörnle und KSV-Vorstand Dr. Hellmut Münch für Knör einen Gutschein für einen Segelrundflug. fb