weather-image
26°

Judoka hoffen auf Heimsiege

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Spannende Duelle wie hier zwischen Teisendorfs Markus Metzler (unten) und Tögings Johannes Ametsbichler sind in Teisendorf zu erwarten. (Foto: Wittenzellner)

Die Rollen sind klar verteilt an der Spitze der Judo-Bezirksliga Süd: »Teisendorf ist in unserer Liga mit Abstand der schwerste Gegner. Die Zweite ist stark genug, um in die Landesliga aufzusteigen«, ist sich Tögings Abteilungschef Stefan Franzl vor dem Duell am Freitagabend (20 Uhr) in Teisendorf sicher.


Teisendorf II führt die Liga an und dürfte sich im Heimkampf in der neu sanierten Halle keine Blöße geben. Dies ist vor dem Hintergrund des ausgezeichneten Kaders – einige Kämpfer haben Bayern- und Regionalligaerfahrung – auch nicht verwunderlich.

Anzeige

So dürfte auf Teisendorfer Seite wieder der eine oder andere Kämpfer antreten, der sich auch in einigen Wochen im Zweitliga-Team wiederfinden wird, wenngleich am Freitag zumeist in höheren Gewichtsklassen. »Wir wollen auch testen, welche Möglichkeiten wir haben«, erklärt Teisendorfs Abteilungschef Konrad Gasser. Er muss dabei allerdings auf Siegkämpfer Johannes Grill verzichten, der sich bei einem Turnier in Österreich das Wadenbein gebrochen hat. Gasser erwartet im Vergleich zum Heimsieg gegen Prien nun mit den Innstädtern »eine andere Nummer« und schätzt Töging als Gegner ein, den man nicht unterschätzen darf.

Stefan Franzl rechnet sich gegen den scheinbar übermächtigen und heimstarken Gegner keinen Sieg aus – noch dazu, wo der TuS mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hat. »Trotzdem hoffe ich, dass ich unsere Kämpfer motivieren kann, ihr Bestes zu geben. Wir wollen sie schon etwas ärgern.«

Nach der Niederlage gegen Teisendorfs Reserve zum Saisonauftakt und einem Freilos geht es für die Mannen um Traunreuts Abteilungsleiter Volker Weberpals wieder in den Wettkampfmodus: Der TuS kämpft am Freitag ebenfalls ab 20 Uhr in der heimischen Kadlec-Halle gegen den TuS Holzkirchen, der erst einmal beim Unentschieden gegen Töging auf der Matte war.

»Wir brauchen einen Sieg, um uns in der Tabelle nach vorne zu schieben«, betont Volker Weberpals, der aber auch weiß, dass die Liga hinter Teisendorf vom Leistungsniveau her sehr ausgeglichen ist. Holzkirchen dürfte insbesondere mit seinen landesligaerprobten Kämpfern eine harte Nuss sein. »Ich erwarte eine spannende Begegnung.«

Der TuS Prien ist an diesem Wochenende kampffrei. awi