weather-image
21°

Judofans freuen sich auf spannende Kämpfe

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zupacken und auf den entscheidenden Moment warten, heißt es bei den Pallinger Judoka – wie hier Bernhard Huber (links). Das Herren-Team ist in der Landesliga Süd derzeit gut unterwegs.

Der kommende Kampftag in der Judo-Landesliga in Palling hat es in sich. Finden doch am Samstag ab 14 Uhr – in abwechselnder Folge – die Mattenduelle zwischen dem gastgebenden TSV Palling und dem TuS Traunreut in der Landesliga Süd der Frauen und zwischen Palling und dem ESV Ingolstadt in der Landesliga Süd der Männer statt. Beide Kämpfe haben ihren Reiz.


Bei den Männern scheinen die beiden Teams aus Palling und Ingolstadt derzeit die stärksten der Liga zu sein – haben beide Mannschaften doch bereits je zwei Siege und ein Unentschieden auf dem Konto.

Anzeige

»Palling wird alles mobilisieren«

Bei den Frauen hat die Begegnung in Palling einen klassischen Derby-Charakter mit entsprechenden Emotionen auf beiden Seiten. Dabei könnten aufgrund der zuletzt gesehenen Pallinger Aufstellungsprobleme die Vorteile leicht bei den Traunreuter Damen sein, die ja heuer erstmals im Ligabetrieb mitmischen.

Traunreut befindet sich nach drei Kampftagen auf dem dritten Rang (4:2 Punkte), die bisher zweimal sieglosen Pallingerinnen sind derzeit Sechstplatzierte und damit Tabellenletzte. »Wir sind uns bewusst, dass Palling zu dem Heimkampf alles mobilisieren wird« ist sich Traunreuts Abteilungsleiter Volker Weberpals der Schwere der Aufgabe bewusst. Trotz des Ausfalls einiger wichtiger Kämpferinnen ist man auf Seiten des TuS jedoch zuversichtlich: »Wir sind gut vorbereitet«, betont Volker Weberpals. Und letztlich ist er sich mit seinem Pallinger Gegenüber Ludwig Tradler einig: »Am Samstag ist ein spannender Kampf zu erwarten.«

Dieser blickt nicht sorgenfrei auf den samstäglichen Vergleich, kann er doch weiterhin nicht eine komplette Mannschaft in Bestbesetzung stellen. Allerdings dürfte die Aufstellung gegenüber den bisherigen Begegnungen verbessert sein, lässt der erfahrene Mattenfuchs durchblicken und kündigt an: »Wir werden versuchen, uns so gut wie möglich zu verkaufen.« Beide Abteilungsleiter hoffen auf ein spannendes Derby mit entsprechendem Zuschauerzuspruch.

Im Wechsel mit den Durchgängen in der Landesliga-Begegnung der Frauen kämpft auch die Männermannschaft des TSV Palling um den Sieg: Gegner ist der ESV Ingolstadt, der sich wie Palling berechtigte Hoffnung auf einen Spitzenplatz in der Tabelle der noch drei Kämpfe dauernden Liga machen darf. I

nsbesondere im Nachwuchsbereich sind die Ingolstädter seit Jahren stark, was jetzt Früchte trägt. »Wir erwarten eine fitte und durchtrainierte Mannschaft. Das wird ein knapper Kampf« betont Pallings Trainer Josef Reiter, der gleich auf mehrere Stammkämpfer verzichten muss, trotzdem aber am Ende auf den nächsten Saisonsieg seines Teams hofft. awi