weather-image
16°

Jubiläumslauf in Teisendorf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Daniel Pickl (LG Festina Rupertiwinkel) ist dreimaliger Sieger und heuer erstmals in der Altersklasse M 40 startberechtigt.

Ein Jubiläum gibt es heuer für den Höglwörther Seelauf in Teisendorf: Am Sonntag, den 5. November (11 Uhr) fällt zum 30. Mal der Startschuss für diesen Wettbewerb, der seit 1988 fester Bestandteil von Teisendorfer Sportveranstaltungen ist.


Im Laufe der Jahre haben ca. 9000 Laufbegeisterte teilgenommen. Die idyllische und anspruchsvolle Strecke vom Marktplatz durch die Ramsau und weiter um den malerischen Höglwörther See ist gerade wegen der einmaligen Landschaft so beliebt.

Anzeige

Im ersten Jahr konnten die Macher der Leichtathletikabteilung des TSV Teisendorf nicht ahnen, dass sich die Veranstaltung derart positiv entwickeln würde. 113 Teilnehmer starteten damals vor dem Teisendorfer Schwimmbad, bei dem sich auch der Zieleinlauf der damals noch 10 Kilometer langen Strecke befand.

Seit 1989 wurde dann die Strecke auf 13 Kilometer verlängert und der Start-/Zielbereich vor die Turnhalle in der Steinwenderstraße verlegt. Ab 1999 musste die Streckenführung wegen des Baus der Umgehungsstraße leicht geändert werden. Ein Jahr später wurde dann der Start-/Zielbereich dank der Unterstützung des damaligen Bürgermeisters Franz Schießl auf den Teisendorfer Marktplatz verlegt, der damit eine zusätzliche Belebung erfuhr.

Nur 1995 musste der Lauf verschoben werden

Jahreszeitlich bedingt hat die Veranstaltung schon alle Kapriolen des voralpenländischen Wetters erlebt. Ob Schneefall, strömender Regen, Nebel, Sturm oder auch sommerliche Föhntemperaturen, nichts konnte die Sportler von der Teilnahme abhalten. Nur 1995 musste der Lauf wegen eines plötzlichen Wintereinbruchs um eine Woche verschoben werden. Bei sonnigem Herbstwetter verzeichnete die Veranstaltung im Jahr 2001 mit 418 Sportlern das bisherige Rekordergebnis.

Schnellster Läufer auf der 13-Kilometer-Runde war bisher der Brite Benjamin Tickner (Wells City Harriers), der 2004 trotz kühler Witterung den Höglwörther See von Teisendorf aus in starken 39:14 Minuten umrundete. Streckenrekordhalterin bei den Frauen ist seit 2012 die in diesem Jahr so tragisch verunglückte Triathletin Julia Viellehner (TSV Altenmarkt/45:40).

Peter Gehmacher (LG Chiemgau-Süd), Daniel Pickl und Filmon Abraham (2014 bis 2016/beide LG Festina Rupertiwinkel) konnten sich jeweils dreimal in die Siegerlisten eintragen. Birgit Koch (LG Festina Rupertiwinkel) aus Anger ist in den Jahren 1997 bis 1999 und 2002 bis 2004 insgesamt sechsmal als Siegerin eingetragen. Unangefochten an der Spitze mit 28 Teilnahmen ist das Teisendorfer »Lauf-Urgestein« Hias Eder. Ihn konnte nur ein Unfall samt Beckenbruch im Vorjahr am Start hindern.

Der Frauenanteil liegt bei etwa 30 Prozent

Erfreulich ist auch, dass trotz der anspruchsvollen Strecke mit einigen lang gezogenen Steigungen der Frauenanteil in Teisendorf mit etwa 30 Prozent überproportional hoch ist. Stark vertreten sind traditionell auch die Läufer aus Österreich, die jeweils etwa ein Viertel der Aktiven stellen.

Das Angebot wurde 2015 um eine weitere Streckenvariante für Laufanfänger erweitert. Sie können beim gemeinsamen Start mit dem Hauptlauf eine 6-km-Distanz bestreiten.

Zudem wurde auch immer ein Wettbewerb für den Nachwuchs angeboten. Zunächst ging es auf einer kurzen Ortsrunde über 1700 Meter. Seit 2010 wird für den Nachwuchs ein 3 x 800-Meter-Staffellauf durch den Teisendorfer Ortskern angeboten, der sich bei den Kindern großer Beliebtheit erfreut.

Seit vielen Jahren nehmen betreute Menschen mit Behinderung des HPZ Piding und des HPZ Ruhpolding an dem Lauf mit großer Freude teil. Die reibungslose Organisation und das legendäre Gratis-Kuchenbuffet für alle Teilnehmer sind sicher auch Garanten hoher Teilnehmerzahlen. Nach den Vorbereitungen ab Jahresbeginn werden am Veranstaltungstag über 40 Helfer benötigt. Dazu stehen auch immer Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Teisendorf und der BRK-Bereitschaft Teisendorf zur Verfügung.

Zum Jubiläumslauf gibt es für die ersten 100 gemeldeten Teilnehmer ein Begrüßungsgeschenk. Von den Startgebühren des 6-km-Laufes wird ein Teil an die »Max-Wieninger-Stiftung« gespendet.

Voranmeldungen für den Hauptlauf und den 6-km-Lauf sind unter www.tsv-teisendorf.de bis Freitag, 3. November möglich. Nachmeldungen sind am Wettkampftag nur bis 9.30 Uhr möglich. Allerdings: Die Anmeldung für den Staffellauf findet nicht online statt, sondern (bis 3. November) bei Burgi Prechtl, Mehring 14, 83317 Teisendorf, Tel. 08666/7959. Hier sind keine Nachmeldungen möglich. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein