Bildtext einblenden
Sie durften sich über ihren Titel in der 4 x 100-m-Staffel freuen (von links): Theresa Spitzl, Maria Haslberger, Lucy Weingarten und Elena Schernhardt.

Jubel bei den heimischen Leichtathleten

Gleich zwei Meistertitel gab es für die Leichtathleten der LG Festina Rupertiwinkel bei den Oberbayerischen Meisterschaften im MTV-Stadion in Ingolstadt. Hier überzeugten vor allem die starken Sprinterinnen, denn Elena Schernhardt siegte im 100-Meter-Lauf, die Staffel gewann über 4 x 100 m. 


Bundeskaderathletin Elena Schernhardt steigerte sich in der U 8 nach einem souveränen Vorlauf über 100 Meter in 12,46 Sekunden im Finale auf sehr starke 12,18 Sekunden. Dies bedeutete den klaren Sieg im Kampf um den Meistertitel, persönliche Bestzeit sowie einen neuen Kreisrekord in der U 18 auf dieser Distanz.

Ihren ersten Wettkampf der Saison bestritt Maria Haslberger. Trotz leichter Probleme in der Vorbereitung konnte sie sich im Weitsprung mit sehr guten 5,22 Metern die Silbermedaille hinter Hannah Gasser vom FC Aschheim sichern. Auch im 100-m-Vorlauf feierte sie mit 12,36 Sekunden einen gelungenen Saisoneinstieg. Aufgrund der anstehenden Staffel verzichtete sie auf das Finale.

Mit Theresa Spitzl überzeugte eine weitere Sprinterin. Spitzl startete als U- 20-Athletin über 100 Meter in der Frauenklasse und erzielte eine neue persönliche Bestzeit von 13,10 Sekunden.

Als Nächstes stand die 4 x 100-m-Staffel der Frauen auf dem Programm. Lucy Weingarten komplettierte mit Spitzl, Haslberger und Schernhardt das Quartett. Die einwandfreien Wechsel und schnellen Einzelzeiten der Sprinterinnen bescherten der Staffel den Meistertitel in sehr guten 49,01 Sekunden vor dem Team der LG Stadtwerke München. Diese Zeit bedeutete ebenso Platz 2 in der aktuellen bayerischen Bestenliste.

Der Hahn im Korb der Teisendorfer war Benedikt Schmid. Er verbuchte im Weitsprung mit einer guten Weite von 5,43 Metern den 10. Platz. Über 100 Meter war er jedoch zu schnell aus den Blöcken, was einen Fehlstart und die Disqualifikation bedeutete. Neben den Athleten aus Teisendorf waren auch einige Athleten aus Laufen am Start. Hier konnte vor allem Noel Werth im Weitsprung der U 18 auf sich aufmerksam machen. Er konnte sich mit starken 6,12 Metern die Bronzemedaille sichern.

Auch die Staffel in der männlichen U-18-Klasse in der Besetzung Abdul Butt, Adrian Schwarz, Maru Moreta Winkler und Noel Werth konnte sich mit starken 48,42 Sekunden die Silbermedaille erkämpfen.

Zeitgleich fanden die Niederbayerischen Meisterschaften in Plattling statt. Im Karl-Weinberger-Stadion konnten einige einheimische Sportler außerhalb der Wertung starten und nutzten die Möglichkeit, um die noch benötigten Qualifikationsleistungen für anstehende Meisterschaften zu erbringen.

In der U 16 waren drei Athleten am Start. Simon Aicher überzeugte mit einer starken Vorstellung im Diskuswurf. Er steigerte seine Bestweite um über zwei Meter auf sehr gute 30,74 Meter. Im Kugelstoßwettbewerb konnte er sich auf 9,58 Meter steigern.

Rebecca Schmid stürmte über 100 Meter trotz Gegenwind zu einer neuen Bestzeit von 13,53 Sekunden. Im Weitsprung konnte sie mit 4,48 Metern ebenfalls zufrieden sein. Mathias Langbauer startete ebenfalls über 100 Meter, blieb allerdings wegen des starken Gegenwinds mit 13,23 etwas hinter seiner Bestzeit. Jedoch konnte er dies über 300 Meter vergessen machen und verbuchte mit 42,31 Sekunden eine neue Bestzeit.

Alle drei U-16-Athleten haben damit die Norm für die Bayerischen Meisterschaften in Kitzingen, die Ende Juli stattfinden, erfüllt.

In der U 20 weiblich konnte Diskuswerferin Regina Hocheder mit einer stabilen Serie und einer Saisonbestleistung von 29,05 Metern sehr zufrieden sein. Für sie und alle Athleten der U -18-, U-20- und Erwachsenen-Klasse liegt nun der Fokus auf den am kommenden Wochenende stattfindenden Bayerischen Meisterschaften in Erding.

fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein