weather-image
26°

Jonas Dobler überzeugt mit Rang 12

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er überzeugte bei der Junioren-WM mit dem neunten Platz: Kombinierer Jakob Lange. (Foto: Weitz)

Gute Leistungen der Athleten aus dem Stützpunkt Ruhpolding und einige Medaillengewinne für die Mannschaft des Deutschen Skiverbandes (DSV) prägten das Geschehen bei den nordischen Junioren- und U-23-Weltmeisterschaften im tschechischen Liberec.


Im Skilanglauf sicherte sich bei den Juniorinnen über 5 km Freistil Victoria Carl aus Zella-Mehlis mit 4,3 Sekunden vor der Österreicherin Teresa Stadlober den Titelgewinn. Die Plätze 10 und 20 erkämpften Julia Belger und Katharina Hennig (beide WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Rang 55 ging an Eva Wolf (SV Agenbach/Stützpunkt Ruhpolding).

Anzeige

Bei den Junioren über 10 km Freistil verpasse der Zella-Mehliser Martin Weisheit Platz zwei lediglich um 0,8 Sekunden und holte Bronze. Gold ging an Dimitri Rostowtsew (Russland) vor seinem Landsmann Artem Maltsew. Elfter wurde Christian Stiebritz (SWV Goldlauter), 13. Moritz Madlener vom TSV Buchenberg, und Rang 39 ging an Daniel Herzog (SpVgg Oberkreuzberg/Stützpunkt Ruhpolding).

In der Klasse U 23 verfehlte bei den Damen Sandra Ringwald (ST Schonach-Rohrhardsberg) als Vierte eine Medaille nur um 0,9 Sekunden. Nach 10 km Freistil gewann die Norwegerin Ragnhild Haga.

Schicho Zwölfte

Eine starke Leistung lieferte auch Elisabeth Schicho (SC Schliersee) vom Stützpunkt Ruhpolding ab: sie wurde Zwölfte. Helena Jacob (SV Rotterode) kam auf Rang 19, Hanna Kolb (TSV Buchenberg) auf Platz 26 im Feld der gut 50 Athletinnen.

Im Feld der über 80 U-23-Läufer setzte sich das russische Duo Sergej Ustjugow und Jewgeni Below durch. Bronze erkämpfte Thomas Bing (Rhöner WSV Dermbach/Jg. 1990).

Eine starke Leistung bot auch der ein Jahr jüngere Jonas Dobler vom SC Traunstein: Der Läufer des Stützpunkts Ruhpolding wurde Zwölfter und verfehlte sein Wunschziel – einen Platz unter den besten 10 – nur knapp. Sein Stützpunkt-Kollege Lucas Bögl (SC Gaißach) erreichte Rang 21, Valentin Mättig (Bertsdorfer SV) kam auf Platz 25.

Bei den Kombinierern erkämpfte sich Manuel Faißt (Baiersbronn) den WM-Titel. Faißt setzte sich nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Lauf deutlich vor David Welde (SC Sohland/Spree) durch.

Jakob Lange (WSV Kiefersfelden/Stützpunkt Ruhpolding), zwei Jahre jünger als der Titelgewinner, wurde hervorragender Neunter und dürfte damit gute Chancen haben, am Samstag im Team-Wettbewerb wieder zum Einsatz zu kommen. Platz 20 erreichte Michael Schuller (WSV Lauscha).

Am heutigen Freitag steht für Juniorinnen und Junioren im Skilanglauf der Skiathlon auf dem Programm, bei den Kombinierern der Sprungwettkampf mit anschließendem 5-km-Langlauf. who