weather-image
22°

Joker Zeiler lässt Teisendorf träumen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Da war der Jubel riesig: Michael Zeiler (links) erzielte in der Nachspielzeit den 4:3-Siegtreffer für den TSV Teisendorf. Während sein Teamkollege Manfred Reiter (dahinter) sich mit ihm freute, war die Enttäuschung bei den Saaldorfern (von links) Felix Großschädl, Rudolf König und Torwart Michael Eder groß. (Foto: Butzhammer)

Was für eine Dramatik im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga II auf dem Teisendorfer Fußballplatz: Der bisherige Tabellendritte TSV Teisendorf feierte dank eines Treffers von Michael Zeiler in der Nachspielzeit noch einen 4:3-Erfolg über Spitzenreiter SV Saaldorf – und rückte damit auf den zweiten Tabellenplatz vor. Der TSV (42 Punkte) hat nun zwei Spieltage vor Saisonende drei Punkte Rückstand auf Titelfavorit Saaldorf und einen Zähler Vorsprung auf den Tabellendritten TSV Neumarkt-St. Veit. Zumindest die Aufstiegs-Relegation ist also für die Schützlinge von Trainer Josef Aschauer nun greifbar nahe.


Dabei hatte es nach acht Spielminuten schon so ausgesehen, als würden die Platzherren auch im sechsten Spiel in Serie sieglos bleiben. Michael Schreyer (7.) und Michael Hauser (8.) hatten die Gäste vor 500 Zuschauern frühzeitig mit 2:0 in Führung geschossen. Da schien schon alles vorbei, doch die Gastgeber kamen zurück: In der 32. Minute verkürzte Manfred Reiter auf 1:2.

Anzeige

Als direkt nach dem Seitenwechsel Michael Sorre das 2:2 gelungen war, keimte bei den Teisendorfern wieder Hoffnung auf. Und diese erhielt weitere Nahrung: In der 65. Minute brachte Raimund Gasser die Hausherren mit seinem Treffer zum 3:2 erstmals in Führung. Nun war es an den Gästen, zu reagieren, um eine Niederlage zu vermeiden. Das taten die Saaldorfer dann auch: Michael Hauser gelang in der 86. Minute das 3:3.

Doch ein Remis hätte dem TSV im Kampf um Rang 2 kaum etwas geholfen. Die Platzherren versuchten es weiter, zum Siegtreffer zu kommen, und wurden belohnt: Der erst in der 83. Minute eingewechselte Michael Zeiler erhielt – mit dem Rücken zum Tor – das Leder und traf dann aus der Drehung noch zum 4:3-Siegtreffer für die Hausherren.

Diese haben nun noch am Samstag (15 Uhr) das Heimspiel gegen den SV Seeon/Seebruck sowie eine Woche später das Saisonfinale beim SV Oberteisendorf vor sich. Sollten sie beide Partien gewinnen, wäre ihnen Rang 2 und damit die Aufstiegs-Relegation sicher. Sollten sie nicht alle sechs möglichen Punkte holen, müssten sie auf Ausrutscher von Verfolger Neumarkt-St. Veit gegen Töging II oder zum Finale in Siegsdorf hoffen. Die Leistung gegen den SV Saaldorf hat den Teisendorfern auf jeden Fall Mut gemacht. who