weather-image
20°

»Jo« Schreiber bleibt, Felix Maaßen kommt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Noch trägt er das Trikot des SBC Traunstein II: Felix Maaßen (links, hier im Duell mit dem Altenmarkter Rainer Grafetstetter) wechselt im Sommer zum Ligarivalen TuS Traunreut. (Foto: Weitz)

Mit der Ouvertüre TSV Altenmarkt gegen FC Hammerau wird am morgigen Freitag um 20 Uhr der 21. Spieltag der Fußball-Kreisliga Gruppe II eröffnet. Bei den Gastgebern, die sich wohl kaum noch vor dem Abstieg in die Kreisklasse retten können, muss das Interimstrainer-Duo Thomas Reitmeier/Matthias Sarson auf André Anton (Urlaub) definitiv verzichten, fraglich ist zudem der Einsatz von Anderl Schwarz (Knöchelprobleme).


Altenmarkt ist nach wie vor Letzter

Anzeige

Zuletzt zeigten die Altenmarkter beim Spitzenteam TSV Bad Reichenhall zwar eine kämpferisch überzeugende Leistung und setzten auch spielerische Akzente, doch einmal mehr reichte es nicht zu einem Punkt – zumal Pech und Unvermögen im Abschluss hinzukamen. So steht nach wie vor der letzte Platz mit acht Punkten Rückstand auf den Relegationsrang zu Buche.

»Die Mannschaft hat super gekämpft, ist hinten gut gestanden und hat Nadelstiche nach vorne setzen können. Aber vom Gegentor haben sich die Jungs wie so oft aus der Bahn werfen lassen, und schnell darauf das 0:2 kassiert«, analysierte Reitmeier nach der Niederlage in Reichenhall. Nun kommt mit dem FC Hammerau das nächste Spitzenteam: Der »Club« ist durch ein 3:0 gegen Teisendorf mit nur drei Punkten Rückstand auf Schlagdistanz zu Spitzenreiter TuS Traunreut geblieben – und geht natürlich als Favorit ins Spiel.

Apropos Traunreut: Die Mannen von Trainer Tom Stutz sind vor dem Gastspiel beim TSV Buchbach II (Samstag, 14 Uhr) – ebenso wie unsere Sportredaktion – über zwei wichtige Personalien informiert worden. So hat Liga-Top-Torjäger »Jo« Schreiber (26 Treffer) – dessen Einsatz gegen die Regionalliga-Reserve fraglich ist – für ein weiteres Jahr bei den Grün-Weißen zugesagt. Zudem konnte die TuS-Abteilungsleitung um ihren Boss Markus Tesche mit Felix Maaßen (SBC Traunstein) einen ersten Neuzugang für die Saison 2015/16 verpflichten. »Er ist als Sechser genauso einsetzbar wie als Innenverteidiger«, erklärte Tesche, »jetzt wollen wir schauen, dass wir uns auf der einen oder anderen Position noch weiter verstärken können.«

Ins Mannschaftstraining ist bei den Traunreutern zudem Dominik Schneider nach Verletzungspause zurückgekehrt (Tesche: »Vielleicht kommt für ihn ein Einsatz noch zu früh«), dagegen steht Toni Mook – wie schon seit Wochen – nicht zur Verfügung.

Während es im Duell TSV Teisendorf gegen SG Schönau (Samstag, 15 Uhr), realistisch betrachtet, nur um die goldene Ananas zu gehen scheint, benötigt der Tabellendritte TSV Bad Reichenhall im Gastspiel beim TSV Siegsdorf (Samstag, 16 Uhr) unbedingt einen Dreier, wenn er weiter im Bezirksliga-Aufstiegsgeschäft mitmischen möchte. Man darf gespannt sein, ob die Elf von Reichenhall-Trainer Mario Majer daraus Kapital schlagen kann, dass den Siegsdorfern noch das Mittwochsspiel in Buchbach (Ergebnis nach Redaktionsschluss) in den Knochen steckt.

Gut für die Teisendorfer Fußballfans: Der SV Oberteisendorf spielt zwar am Samstag ebenfalls daheim, doch trägt das Ensemble von Trainer Andi Horner sein Spiel gegen den SC Anger erst um 17 Uhr aus. Die Zuschauer können also beide Partien in der Marktgemeinde Teisendorf problemlos in voller Länge verfolgen. Unter Druck steht dabei der SC Anger, der jeden Zähler zum »Überleben« in der Kreisliga benötigt.

Zuletzt gegen Siegsdorf kassierten die Angerer bekanntlich rote Karten für Torwart Alex Koch und Torjäger Stefan Plößl, ohne die es am Samstag sehr schwer werden dürfte. »Beide Platzverweise waren überzogen«, klagt SC-Trainer Michi Schlagintweit, »das Fehlen der beiden müssen wir im Kollektiv kompensieren – und in Oberteisendorf alles geben.«

Peterskirchen peilt Sieg gegen Töging II an

Kann der SBC Traunstein II seine Negativserie (acht Niederlagen in Folge) ausgerechnet gegen den Tabellenvierten FC Perach beenden? Diese Frage stellt sich vor dem Heimauftritt der Bernd-Ober-Elf am Samstag um 17 Uhr gegen die Crew aus dem Inntal. Wollen die Gäste ihre Aufstiegschancen wahren, benötigen sie unbedingt einen Dreier, der aber auch den Kreisstädtern nicht schaden würde, um den Abstiegskampf nicht zu einer Zitterpartie werden zu lassen.

Der TSV Peterskirchen hat am Samstag um 18 Uhr den abstiegsbedrohten FC Töging II im Mörntalstadion zu Gast. Mit einem Sieg wie im Hinspiel (2:0) wäre TSV-Trainer Hermann Reiter absolut einverstanden. Schließlich wollen die Peterskirchner ihre Negativserie – zuletzt gab’s drei Spiele ohne Sieg – beenden. cs