weather-image
22°

Jetzt geht's um die Tabellenführung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Stürmer Florian Griesbeck (vorne, hier im Duell mit dem Ebersberger Konrad Voglsinger) hofft darauf, dass am heutigen Dienstag in Heimstetten bereits der fünfte Saisonsieg in der Bezirksliga Ost gelingt. (Foto: Weitz)

Nach den ersten fünf Spieltagen der Fußball-Bezirksliga Ost führt der SB Chiemgau Traunstein die Tabelle trotz der ersten Saisonniederlage am Wochenende gegen den TSV Ebersberg (1:4) weiterhin an – und das soll auch nach dieser Woche mit zwei Spielen innerhalb von vier Tagen so bleiben.


Allerdings wartet auf das Team von SBC-Trainer Adam Gawron nun erst einmal eine hohe Auswärtshürde. Denn die Traunsteiner müssen am heutigen Dienstag um 19.30 Uhr beim SV Heimstetten II antreten. Der Tabellenzweite liegt nur zwei Punkte hinter dem SBC auf dem zweiten Rang und könnte bei einem Heimsieg die Spitzenposition übernehmen. Weiter geht es für Traunstein dann gleich am Freitag um 19 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Siebten TSV Dorfen.

Anzeige

In Traunstein war nach der ersten Saisonniederlage erst einmal Wunden lecken angesagt. SBC-Stürmer Florian Griesbeck fand die Niederlage »schade«, schickte aber gleich eine Kampfansage Richtung Heimstetten hinterher: »Dafür gewinnen wir am Dienstag wieder.« SBC-Betreuer Günter Burgstaller sah es ähnlich: »Irgendwann musste die Niederlage kommen. Wir werden in Heimstetten neu angreifen.«

Damit das auch klappt, hat Adam Gawron seine Hausaufgaben erledigt. »Wir haben eine Analyse vom Spiel gegen Ebersberg gemacht«, sagt der SBC-Trainer im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt. »Wir haben das dann natürlich auch mit den Spielern besprochen«, fügt er hinzu. »Ob das auch angekommen ist, wird sich nach dem Spiel in Heimstetten zeigen.«

Gawron bemängelte vor allem die Einstellung seiner Spieler gegen Ebersberg. Zuletzt habe man gegen diesen Gegner eben zweimal gewonnen, »da ist es dann natürlich schwierig, sich zu fokussieren«. Er wird seiner Elf vor dem heutigen Spiel deshalb noch einmal deutlich ins Gewissen reden, denn die letzte Partie gegen Heimstetten II endete mit einem 10:0-Kantersieg der Traunsteiner. Doch damals im allerletzten Spiel der Saison ging es für beide Mannschaften um nichts mehr – diesmal sieht das freilich ganz anders aus.

»Das ist ein schwieriger Gegner, in meinen Augen sogar einer der schwierigsten«, betont Gawron. »Der Kader der Heimstettener ist so gut, dass sie für mich Mitfavorit sind.« Zudem wisse man nie, welche Spieler auflaufen werden, da es ja die zweite Mannschaft der Heimstettener sei, betont er.

Adam Gawron, der weiterhin auf Schorsch Dengel (Rot-Sperre) verzichten muss, mochte sich angesichts der beiden schwierigen Aufgaben auf kein genaues Wochenziel festlegen. »Wir wollen zwei gute Spiele zeigen«, betont der SBC-Trainer. Und dabei soll natürlich diesmal auch die Einstellung passen. »Die Spieler können jetzt zeigen, dass es besser geht.« Andernfalls wäre die Tabellenführung wohl auch erst einmal wieder futsch – und daran haben sich die Traunsteiner eigentlich gerade erst einmal gewöhnt. SB