weather-image
21°

Jedes Training als große Herausforderung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch beim Präparieren der Ski aktiv: Stützpunkt-Biathlon-Nachwuchstrainer Kristian Mehringer. (Foto: Wukits)

Mit 30 jungen Sportlern startet Stützpunkt-Biathlon-Nachwuchstrainer Kristian Mehringer in die neue Wettkampfsaison. Zehn neue Sportler sind aus dem Schülerbereich dazugekommen, dazu aus dem Langlaufbereich der Schlechinger Felix Birnbacher. Er ist der Bruder von Spitzenbiathlet Andi Birnbacher.


Eine erste Standortbestimmung gibt es diese Woche Donnerstag bis Sonntag) beim Nordcup in Altenberg. Dort müssen sich Chiemgauer Sportler mit der Konkurrenz aus ganz Deutschland zunächst in einem Schießwettkampf messen. 20 Schuss liegend und 20 Schuss stehend auf Zeit müssen abgefeuert werden, pro Fehler werden 15 Sekunden Strafzeit aufgeschlagen. Danach gibt es ein Langlaufrennen auf dem Roller im klassischen Stil, einen Einzellauf im Biathlon im Skating und einen Cross-Massenstart-Wettkampf mit Nachlader.

Anzeige

»Jedes Training ist eine große Herausforderung«

Vorbereitet haben sich die Sportler in den vergangenen Monaten sehr intensiv. Unterstützt wurde Mehringer von Tamara Lankes und Stefan Laube. »Jedes Training ist eine große Herausforderung, um die Masse an Sportlern zu koordinieren. Aber die Sportler sind sehr selbstständig und top motiviert. Dank der Unterstützung der beiden Trainer ist es mir möglich, das Training mit einer hohen Qualität durchzuführen«, freut sich Mehringer.

Im Vordergrund standen lange Ausdauer-Einheiten sowie das Grundlagenschießen mit dem Kleinkaliber für die Jugend-16-Sportler. Im August waren die Nachwuchsskijäger in Berchtesgaden auf einem Stützpunktlehrgang.

Dank der Unterstützung der Sportfördergruppe der Bundeswehr fanden Mehringer und seine Gruppe beste Bedingungen vor. Bei gutem Wetter konnten alle Einheiten durchgeführt werden. In den vergangenen Wochen wurde noch intensiv für den ersten Wettkampf in Altenberg trainiert.

Mehringer baut in diesem Winter vor allem auf die bewährten Leistungsträger wie in der J 17, wie Lucas Lechner, Florian Mortier und Florian Schweiger sowie Franziska Pfnür die am CJD in Berchtesgaden von Isidor Scheurl betreut wird. »Diese Zusammenarbeit ist sehr gut und wichtig«, bemerkt Mehringer.

Sophia Schneider ist wieder mit an Bord

In der J 18 sind Simon Groß, Michael Hobmaier, Marinus Veit und Pirmin Homberg sowie Nina Silvensky, Elisabeth Sklorz und Maren Lehner die Leistungsträger. Auch Sophia Schneider vom SV Oberteisendorf ist nach ihrer krankheitsbedingten Pause wieder im Boot.

Wichtig ist für Kristian Mehringer und seine Truppe auch in diesem Jahr wieder die Vereinbarung mit dem RVO, der im Reisebus die Sportler zu den Wettkämpfen befördern wird. »Bei so einer großen Anzahl von Sportlern ist dies das optimale Reisemittel für uns«, freut sich der Trainer. SHu