weather-image
21°

Jakob und Grassl am schnellsten

0.0
0.0

Bei optimalen Bedingungen richtete der SC Ruhpolding unter der Federführung von Hans Brandmair am Unternberg das dritte Rennen zur Snowleopard-Trophy aus. Bei dem Wettbewerb handelt es sich nicht um ein reines Aufstiegsrennen, sondern um einen Rundkurs. Die Teilnehmer mussten dreimal den FIS-Hang bis zur Wende an der Kegellift-Bergstation aufsteigen, dann abfellen, den Kristallhang abfahren und erneut auffellen, um nach 700 Höhenmeter an der Raffner-Alm ins Ziel zu gelangen.


Zu dem anspruchsvollen Rennen hatten sich knapp 50 Teilnehmer angemeldet, darunter auch gute Läufer aus Österreich und Bayern. Tagessieger wurde der Österreicher Hermann Jakob, der die Strecke in 31:21 Minuten absolvierte. Zweiter wurde Daniel Rohringer, der 32:10 Minuten benötigte. Platz drei wurde mit Andreas Hofer ein weiterer Österreicher (32:31).

Anzeige

Bei den Damen siegte Judith Grassl aus Berchtesgaden. Sie benötigte 40:16 Minuten für die Distanz. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Carina Lütt (40:38) und Daniela Pollitzer (49:13).

Bei der Siegerehrung waren alle Teilnehmer sowie die Organisatoren, Hans Brandmair und Herbert Reiter, mit dem Verlauf des Rennens sehr zufrieden. Bei der Sachpreis-Verlosung konnte zudem fast jeder Athlet einen wertvollen Preis mit nach Hause nehmen. Die jeweiligen Tagessieger erhielten von Holzschnitzer Hubert Geierstanger gefertigte Pokale.