weather-image
22°

Jakob Herner 40 Jahre an der Pfeife

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Jakob Herner (Mitte) wurde für 40 Jahre geehrt, eingerahmt von Gruppenobmann Reinhold Austermayer und BSA-Mitglied Ferdinand Friedrich (rechts). (Foto: Donhauser)

Traditionell fand die Jahresabschlussfeier der Fußballschiedsrichtergruppe Ruperti im Gasthaus »Jobst« in Rettenbach statt. Ein buntes Programm, das Uli Straub aus Freilassing zusammengestellt hatte, führte durch den kurzweiligen Abend. Eine Ehrung für 40 Jahre an der »Pfeife« wurde Jakob Herner vom SV Leobendorf zuteil, der früher selbst im Gruppenausschuss mitgewirkt hatte.


Gruppenobmann Reinhold Austermayer (Tittmoning) begrüßte die Ehrengäste des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) mit Ferdinand Friedrich (München) an der Spitze, sowie ganz besonders den Jugendspielleiter der Gruppe Ruperti, Stefan Fritzenwenger (Oberteisendorf). »Das ist unser wichtigster Mann«, betonte der GSO.

Anzeige

Sein allgemeiner Dank galt dem Gruppenausschuss und den Schiedsrichtern im Allgemeinen für ihren Einsatz in ihrem Hobby. Er gedachte auch den im vergangenen Spieljahr verstorbenen »Schiris« Hans Maier (SC Vachendorf), Andreas Neufert (SB Chiemgau Traunstein) und GSA-Mitglied Heinz Beilhack (DJK Nußdorf).

Kreisschiedsrichterobmann (KSO) Sepp Kurzmeier (Ramerberg) sagte kurz und bündig »Danke.« Er lobte den Zusammenhalt der drei Schiedsrichtergruppen Inn, Chiem und Ruperti. »Im kommenden Jahr sind schon wieder Wahlen, ich hoffe, es geht in den Gruppen so reibungslos weiter«, sagte Kurzmeier.

Vom BFV war das Mitglied des Bezirks-Schiedsrichterausschusses (BSA), Ferdinand Friedrich anwesend. »Die Identifikation des gemeinsamen Hobbys ist der fundierte Sockel für eine gute Arbeit«, gab der Münchner zu verstehen.

Alleinunterhalter Hans Zunhammer aus Traunwalchen sorgte für den musikalischen Rahmen der Schiedsrichterfeier, die mit dem Überraschungsgast Christian Haller vom Kabarett »Steckerlfisch & Schlagsahne« eine politische Rede als Einlage hatte.

Im Rahmen des Abends wurden auch wieder die langjährigen Unparteiischen geehrt, die von der Gruppe und des Bezirkes ausgezeichnet wurden. Aber auch für besonderen Einsatz gab es Auszeichnungen: Doreen Fitzner (TSV Waging), Helmut Reinbacher (TuS Traunreut) und Markus Thalhauser (TSV Bad Reichenhall) bekamen aus den Händen ihrer Einteiler ein Präsent überreicht. Sepp Kurzmeier überreichte zudem GSO Austermayer ein Geschenk, ebenso wie Hans Öllerer (TSV Petting) für dessen 25-jährige Kreisligazeit. Öllerer hatte zudem die Tombola mit tollen Preisen gestaltet, die von den Referees selbst bestückt wurde. Die Geehrten:

10 Jahre (Nadel in Silber mit Kranz): Michael Alt (SV Seeon), Andreas Fischer (TV Obing), Thomas Mauler (TSV Stein/St. Georgen). – 15 Jahre (Nadel in Gold mit Kranz): Thomas Obermair (DJK Nußdorf), Sebastian Penka (BSC Surheim), Michael Stöhr (FC Reit im Winkl), Gerald Straßhofer (TuS Traunreut).

20 Jahre (Verbandsehrung in Silber): Georg Berger (SC Anger), Frank Leimbach (TuS Traunreut), Hans Dandl (TSV Fridolfing), Sigi Straßhofer (TuS Traunreut), Georg und Stefan Sappert (SV Kirchanschöring). – 25 Jahre (Bezirksehrung in Silber): Josef Hundseder (SB Chiemgau Traunstein).

30 Jahre (Bezirksehrung in Gold): Anton Feil (TSV Bad Reichenhall), Hans Öllerer (TSV Petting). – 40 Jahre (Medaille in Silber): Jakob Herner (SV Leobendorf). td