weather-image
25°

Inzeller Puckjäger in Torlaune

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Mit vier Treffern trug er maßgeblich zum Inzeller Sieg bei: Michael Eberlein (kniend), hier beim Torjubel. (Foto: Wukits)

Der DEC Inzell hat in der Eishockey-Bezirksliga einen weiteren Kantersieg gefeiert. Im letzten Heimspiel der Vorrunde fertigte die Truppe von Trainer Thomas Schwabl den ESC Dorfen 1 b mit 10:0 ab. Damit gelang den Inzeller Puckjägern eindrucksvoll die Revanche für die 2:4-Hinspielniederlage.


»Wir haben konzentriert gespielt und uns den Sieg verdient erarbeitet. Zehn Tore muss man erst einmal schießen«, meinte Schwabl.

Anzeige

Den Torreigen eröffnete Michael Eberlein in der dritten Minute mit einem Doppelschlag zum 2:0, das erste Tor davon in Überzahl. Thomas Scheck erhöhte nach einer Viertelstunde auf 3:0, dann gelang Eberlein erneut ein Doppelpack zum 4:0 und 5:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Drittelpause.

Im Mitteldrittel war zunächst Matthias Meyer mit dem 6:0 erfolgreich. Anschließend der nächste Doppelpack, diesmal durch Kapitän Sebastian Schwabl binnen 60 Sekunden zum 8:0. Den 9:0-Zwischenstand nach dem zweiten Drittel besorgte Kresimir Schildhabel, der bis dahin als Spielgestalter glänzte. »Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, jede meiner drei Reihen funktioniert. Die Jungs bringen den Spaß aus dem Training auch im Spiel aufs Eis«, freute sich Schwabl und verschmerzte damit das Schlussdrittel. In diesem konnte nur noch Christian Rieder mit dem 10:0 als Torschütze glänzen. Dennoch kamen die Gäste im letzten Drittel kaum mehr aus ihrer Spielhälfte heraus. Für die Gastgeber war es ein einziges Schaulaufen mit tollen Kombinationen, bei denen nur der erfolgreiche Abschluss ausblieb. »Was soll's«, meinte Schwabl, »den Zuschauern hat es trotzdem gefallen.«

Freuen konnte sich auch DEC-Torhüter Sebastian Fröhlich, dem ein Spiel ohne Gegentor gelang. »Das hat er auch unserer sehr guten Abwehrarbeit zu verdanken. Das geht immer ein wenig unter bei den starken Leistungen im Sturm«, so der Trainer. Nun geht es für die Inzeller kommenden Samstag (16.30 Uhr) zum EV Gebensbach. Mit einem Sieg beim unmittelbaren Konkurrenten um die Playoffs könnte der zweite Platz in trockene Tücher gebracht werden.

DEC Inzell - ESC Dorfen 1 b 10:0 (5:0/4:0/1:0): Tore: 1:0/2:0 Michael Eberlein (3./3.), 3:0 Thomas Scheck (15.), 4:0/5:0 Michael Eberlein (15./18.), 6:0 Matthias Meyer (25.), 7:0/8:0 Sebastian Schwabl (31./32.), 9:0 Kresimir Schildhabel (36.), 10:0 Christian Rieder (44.). Strafen: DEC (4) - ESC (14), Zuschauer: 120. SHu