weather-image

Inzell fiebert Derby entgegen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auf seine Tore hoffen die Inzeller: Michael Eberlein. (Foto: Wukits)

Zwei Auswärtsspiele haben die Puckjäger des DEC Inzell in der Eishockey-Bezirksliga vor sich. Am heutigen Freitag um 20 Uhr geht es zum Lokalderby nach Berchtesgaden und am Sonntag um 16.30 Uhr zum EHC Waldkraiburg 1 b. Gegen beide Teams muss der DEC in dieser Saison viermal antreten.


»Ein Lokalderby hat immer seine Reize«, sagt DEC-Trainer Thomas Schwabl vor der Partie beim EV Berchtesgaden. »Die werden auf den Mann gehen, wir werden daher viel arbeiten müssen und unsere Leistung abrufen. Es wird ein harter Kampf«, ist sich der Trainer sicher. Schließlich haben die Inzeller in der Vorbereitung bei der 4:5-Niederlage im Penaltyschießen erfahren müssen, wie die Berchtesgadener zur Sache gehen.

Anzeige

In der Liga hat der EV allerdings erst am vergangenen Freitag den ersten Saisonsieg mit 9:5 beim Münchner EK gefeiert. Fünf Tore erzielte dabei Stefan Fegg – ein Spieler, auf den die Inzeller besonders aufpassen müssen.

Auch der Gegner am Sonntag zählt zur Kategorie »schwer«. »Es wird auf keinen Fall so ein Selbstläufer wie zuletzt bei unserem 10:2 gegen den EK München«, ist sich Schwabl sicher. Das Team von Trainer Alexander Schrödinger hat einige beachtliche Ergebnisse erzielt. Zuletzt kassierte der EHC Waldkraiburg 1 b aber gegen die Übermannschaft aus Klostersee auf eigenem Eis eine 2:9-Niederlage. Nur im ersten Drittel leistete Waldkraiburg dabei ordentlich Gegenwehr.

»Ich denke von Spiel zu Spiel«, sagt Thomas Schwabl, der diesmal fast seinen kompletten Kader zusammen hat. Auch Verteidiger Andreas Graf hat seine Sperre abgesessen. »Gegen München ist vor allem im letzten Drittel die Scheibe beinahe perfekt gelaufen. Genau so soll es an diesem Wochenende weitergehen«, wünscht sich der Trainer einen ähnlich starken Auftritt. SHu

Italian Trulli