weather-image

Inzell bleibt weiter oben dran

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Inzells Michel Hernandez traf beim 3:2-Sieg in der Kreisklasse IV gegen den SC Vachendorf doppelt. (Foto: Wirth)

Der SC Inzell hat als derzeitiger Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse IV klar die Oberhand gegen die Gäste aus Vachendorf behalten. Allerdings wurde die Kreisklassenbegegnung aufgrund eines kuriosen Anschlusstreffers gegen Ende der 90 Minuten noch unnötig spannend, wobei die Gäste den unbedingten Siegeswillen vermissen ließen und den Platz als Verlierer verlassen mussten.


Gleich zu Beginn wollten die Hausherren die Weichen auf Sieg stellen: In der 2. Minute stellte ein langer Ball von Michi Schaffler die Vachendorfer Hintermannschaft vor Probleme. Das aufspringende Leder verlängerte Fabian Zeidler über Torhüter und Verteidiger hinweg, jedoch auch knapp am rechten Pfosten vorbei. Drei Minuten später versuchte es Schaffler mit einem Knaller aus 35 Meter, der allerdings knapp über den Querbalken flog.

Anzeige

In der 23. Minute dann die Riesenmöglichkeit für Inzells Fabian Zeidler, der sich auf der rechten Seite durchsetzte, Torhüter Manfred Wendlinger umspielte, aber anstatt die Kugel einfach ins Netz zu schieben noch querlegte – ein Vachendorfer Verteidiger klärte.

Praktisch im Gegenzug wurde diese Nachlässigkeit be-straft: Vachendorfs Bernhard Rosenegger startete ein Solo auf der rechten Seite, flankte nach innen und Michael Kirschner vollstreckte per Kopf zum überraschenden 1:0 für die Gäste. Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Ein schneller Angriff über Michel Hernandez kam auf die linke Seite zu Armin Dumberger und dessen Flanke in die Mitte nickte Fabian Zeidler aus sechs Meter zum 1:1 ein.

Das Spiel ging nun hin und her. Vachendorfs Michi Kirschner versuchte es mit einem Weitschuss, der allerdings am rechten Pfosten vorbeistrich. Der Schuss von Inzells Michel Hernandez aus 18 Meter touchierte auch nur den rechten Außenpfosten. Ein starker Angriff der Falkensteintruppe führte in der 35. Minute zur 2:1-Führung: Ein genaues Zuspiel von Lukas Lackner landete bei Fabian Zeidler, der legte quer zu Michel Hernandez und der Inzeller vollstreckte eiskalt ins kurze Eck zur Führung der Hausherren.

Die erste gute Aktion nach dem Wiederanpfiff hatten die Gäste in der 57. Minute: Michi Kirschner legte per Kopf quer zu Alexander Loreck, doch der Vachendorfer Kapitän schoss knapp am linken Pfosten vorbei. Inzell hatte seine bis dahin beste Aktion nur zwei Minuten später. Ein Angriff über Zeidler und Lukas Lackner landete bei Andi Panitz, aber dessen Schuss aus 13 Meter flog knapp neben den rechten Torpfosten. So sollte es bis zur 68. Minute dauern, bis die Inzeller Fans wieder jubeln durften. Armin Dumberger flankte von der linken Seite nach innen zu Michel Hernandez und der ließ sich diese gute Möglichkeit nicht entgehen. Per Kopf erzielte er aus sieben Meter seinen zweiten Treffer an diesem Abend zum 3:1 für den SC Inzell.

In der Folge hätten die Gastgeber die Partie entscheiden können, sie waren aber etwas fahrlässig im Umgang mit ihren Chancen. Zeidler, Panitz und Hernandez schafften es nicht, den Ball im Netz unterzubringen. Auch ein Gewaltschuss von Janik Stark aus 17 Meter verfehlte das Ziel knapp.

So wurde es in der 84. Minute noch mal spannend: Inzells Torwart Sebastian Schwabl wollte das Leder nach vorne schlagen, traf aber den Kopf von Alexander Eckart und von dort rollte der Ball zum 2:3-Anschlusstreffer ins Tor. In den restlichen Minuten versuchten zwar die Gäste noch, den Ausgleich zu erzielen, doch der unbedingte Wille war nicht erkennbar und so blieb es beim vollauf verdienten Sieg des SC Inzell, der damit weiter an der Tabellenspitze steht. hw

Italian Trulli