weather-image

Inzell bezwingt Straubing

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Neuzugang Florian Wehle traf zum 3:1 für den DEC Inzell, der am Ende mit 4:3 gegen den EHC Straubing gewann. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Der DEC Inzell hat die erste Runde des »Bayernkrug-Pokals« überstanden und ist ins Achtelfinale eingezogen. Die Truppe von Trainer Thomas Schwabl setzte sich gegen den Eishockey-Bezirksligisten vom EHC Straubing mit 4:3 durch.


Dabei war das Ergebnis knapper als der Spielverlauf: Die Inzeller waren fast über die gesamte Spielzeit überlegen, versäumten es aber, die vielen Chancen zu nutzen. Das 1:0 erzielte Thomas Plenk in der 12. Minute nach einem tollen Spielzug in Überzahl. Eine Minute später versenkte erneut in Überzahl Hubert Hirschbichler den Puck zum 2:0. Kurz vor Ende des ersten Drittels verkürzten die Gäste überraschend auf 1:2.

Anzeige

Im zweiten Drittel traf Florian Wehle zum 3:1, der Neuzugang nutzte einen Abspielfehler des EHC in der eigenen Hälfte eiskalt aus. Als Rene Tödling im letzten Drittel das 4:1 erzielte, schien die Partie in der Max-Aicher-Arena entschieden. Allerdings kam plötzlich Härte ins Spiel und Straubing erzielte zwei Tore in Überzahl.

In den letzten Minuten ließ die Kraft der Gäste sichtlich nach und die Hausherren dominierten das Spiel wieder deutlich. Letztendlich holten die Straubinger noch ihren Goaly vom Eis, doch auch diese Überzahl brachte für den Kasten von DEC-Torhüter Peter Zeller kaum Gefahr. »Wir haben 60 Minuten kontrolliert gespielt, Straubing war ein guter Gegner. Mit unserer Defensive bin ich sehr zufrieden«, erklärte Thomas Schwabl nach dem Spiel.

Er sah nach den beiden Testspielen zuletzt gegen Gmunden eine deutliche Leistungssteigerung. Nun wartet kommenden Sonntag (17 Uhr) das Derby gegen den EV Berchtesgaden auf den DEC. »Bis dahin werden wir in dieser Woche noch einiges im Training ausprobieren. Unser Kader ist jetzt komplett und ich bin sehr zuversichtlich für den Saisonstart«, sagte der Trainer.

DEC Inzell – EHC Straubing 4:3 (2:1/1:0/1:2)

Tore: 1:0 Thomas Plenk (12.), 2:0 Hubert Hirschbichler (13.), 2:1 Fabian Hillmeier (18.), 3:1 Florian Wehle (33.), 4:1 Rene Tödling (43.), 4:2/4:3 Jonas Franz (44./48.).

Strafen: DEC (22) – EHC (22). – Zuschauer: 70.

SHu