weather-image
15°

Independence-Cup: 100 Pferde unterm Sattel

Es schmeckt nach Argentinien, es riecht nach englischem Rasen und man bekommt ein Gefühl für die große, weite Sportwelt: Zum 13. Mal kämpfen ab dem morgigen Freitag auf Gut Ising 24 Polospieler aus Argentinien, Frankreich, der Schweiz und Deutschland mit mehr als 100 Pferden unter dem Sattel um den Independence-Cup. Neben dem sportlichen Wettbewerb hat der Chiemsee-Poloclub Gut Ising ein umfangreiches Rahmenprogramm organisiert.

Hochkarätiger Polosport wird vom 19. bis 21. Juli beim Independence-Cup auf Gut Ising geboten.

»Wir wollen unseren Sport populärer machen und ihn auch in unserer Region in den Fokus rücken«, erklärt Bernhard Schurzmann, Vorsitzender des Chiemsee-Poloclubs. Deshalb habe man diesmal nicht nur sportliche Extraklasse, sondern auch eine ganze Menge am Spielfeldrand zu bieten: »Wir haben uns einiges einfallen lassen und freuen uns über jeden Besucher, der an den drei Tagen zusammen mit uns die tolle Kulisse der Sportanlagen auf Gut Ising genießt.«

Anzeige

Ein besonders optisches Schmankerl gibt es am Finaltag. Dann wird unter allen Hutträgerinnen die Dame mit dem überzeugendsten oder ausgefallensten Geschmack gekürt. Außerdem dürfen sich die Zuschauer im Gäste-Polo üben oder bei einer Autoschau die neuesten Modelle bestaunen. Für die Kleinen gibt es Kinderschminken, Holzpferde anmalen und Ponyreiten. Natürlich ist an allen Turniertagen auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Die »Polo-Player’s-Cocktailparty« mit Band und Buffet am Samstagabend begrüßt Ehrengäste, Spieler und Sponsoren genauso wie Zuschauer; sofern diese eine Eintrittskarte ergattern.

Seitdem der Independence-Cup 2001 zum ersten Mal stattfand, hat sich dieser schnell zu einem der renommiertesten Wettkämpfe in Deutschland entwickelt, der die unterschiedlichen Facetten dieses Sports und das Polo selbst in seiner schönsten Form zeigt. Unter den Teilnehmern werden unter anderem die beste deutsche Polospielerin Eva Brühl, der Vorjahressieger aus der Schweiz, Mark Hänni, sowie einige der talentiertesten Profi-Polospieler der Welt, wie die Argentinier Ignacio Tillous und Santiago Schweitzer ihr Können zeigen.

Täglich stehen drei Spiele auf dem Programm. Beginn ist morgen um 14 Uhr, am Samstag und Sonntag startet das Turnier um 13 beziehungsweise 12 Uhr. Unmittelbar nach dem letzten Spiel am Sonntag findet die Siegerehrung statt. Der Eintritt ist an allen Tagen frei; für den VIP-Bereich sind Eintrittskarten erforderlich.