weather-image
15°

»In unseren Vereinen wird hervorragende Arbeit geleistet«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Neu in den Vorstand des Stadtverbandes wurden Dr. Stefan Gilch (Zweiter von links) und Alois Rieß (Dritter von rechts) gewählt. Oberbürgermeister Manfred Kösterke (Dritter von links) hatte sich für die Aufnahme beider Schriftführer-Kandidaten in den Vorstand stark gemacht. Dies fand auch die Zustimmung von Vorstand Stefan Namberger (Zweiter von rechts) und seiner Stellvertreterin Christa Fuchs sowie der anwesenden Mitglieder. Rechts der scheidende Schriftführer Christian Kegel. (Foto: Wittenzellner)

»Sport und Jugendarbeit erhält in Traunstein immer eine große Unterstützung.« Das betonte der Vorsitzende des Stadtverbandes der Sportvereine, Stefan Namberger, im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Die Versammlung der 1950 gegründeten Interessensvertretung des Traunsteiner Sports fand in diesem Jahr im Sportlerbräu in Empfing statt. »Es wäre schön, wenn sich die Vereine auch einmal gegenseitig besuchen. Das würde den Zusammenhalt fördern« sagte Namberger auch im Hinblick auf den Veranstaltungsort.


In seinem Bericht ging er auf die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Traunstein ein, und dankte Oberbürgermeister Manfred Kösterke sowie dem Traunsteiner Stadtrat für die Bereitstellung von 42 000 Euro Fördermittel. »Bei euch in den Vereinen wird hervorragende Arbeit geleistet«, lobte der Vorsitzende die anwesenden Vereinsvertreter. Derzeit sind 31 Vereine im Stadtverband als Mitglieder gemeldet, die selbst insgesamt 12 000 Mitglieder haben. In den Vereinen betreue man über 2100 Kinder und Jugendliche, die 131 Übungsleiter haben im vergangenen Jahr über 15 600 Stunden geleistet. Diese Zahlen würden ein reges und die Ergebnisse ein erfolgreiches Sportleben in Traunstein belegen.

Anzeige

Wenig Verständnis zeigte er über die Kritik zur Traunsteiner Stadtmeisterschaft im Luftgewehrschießen. Unklarheiten habe man im Nachgang in einem klärenden Gespräch aus dem Weg räumen können. Die Kritik sei trotzdem nicht verstummt. Er verwies auf die großen Baumaßnahmen in Empfing und den Umbau der Brunneranlage, die voraussichtlich am 27. Juni wieder eröffnet werden soll.

Daneben stehe das 150-jährige Vereinsbestehen des TV Traunstein an. Der TVT stehe dabei ebenfalls zusammen mit dem Landkreis Traunstein mit dem Bau der AKG-Turnhalle vor einem großen Neubauprojekt (wir berichteten).

Kooperation mit Schulen?

Oberbürgermeister Manfred Kösterke machte deutlich, dass man vonseiten der Stadt Traunstein die Sportvereine stets so weit wie möglich unterstützen werde. »Die Verantwortung liegt in den Vereinen selbst, wir helfen aber gerne, wenn Wünsche an uns herangetragen werden.« Er wies darauf hin, dass die Bedingungen für die Nachwuchssportler nicht einfacher würden. Seien Schüler doch gerade in Ganztagsbetreuungen oft bis in den späten Nachmittag hinein engagiert, was die Nachwuchsarbeit im Verein nicht einfach mache.

»Hier muss man neue Wege gehen, die Kooperation mit den Schulen muss gesucht werden«, sagte der scheidende Oberbürgermeister. Er regte die verstärkte Bildung von Sportarbeitsgemeinschaften an. Die Stadt Traunstein sei sich aber auch dessen bewusst, dass Vereine mit eigenen Liegenschaften zunehmend vor finanziellen Problemen stünden. Die 170 in diesem Jahr bei der Sportlerehrung der Stadt gewürdigten Leistungen machten ihn stolz. »Aber werden Sie nicht müde, in der schönsten Arbeit der Welt mit Kindern und Jugendlichen im Sport zu arbeiten.«

Förderung bleibt konstant

Schatzmeisterin Christa Fuchs ging auf die finanzielle Situation des Stadtverbandes ein. Dieser war, wie schon die Jahre zuvor, wieder mit 42 000 Euro ausgestattet und gewährte neben der Förderung der Jugendarbeit und der Stunden-Entschädigungen auch Betriebskostenzuschüsse für Vereinssportanlagen in größerem Umfang. Nach einem positivem schriftlichen Votum des Rechnungsprüfungsausschusses erfolgte die einstimmige Entlastung der Schatzmeisterin und der Vorstandschaft.

Die Verteilung der Finanzmittel des Stadtverbandes für das laufende Jahr erfolgt ähnlich des Berichtsjahres 2013. Dabei hat der Stadtverband immer noch Rücklagen, um die Vereine bei unvorhergesehenen Anschaffungen zu unterstützen. »Wenn ihr Bedarf habt, stellt einen Antrag«, machte Namberger deutlich. Die Mittelverwendung für das Jahr 2014 erfolgte ebenfalls mit Zustimmung aller Verbandsmitglieder.

Auf Kegel folgt Dr. Gilch

Aufgrund seiner Tätigkeit als künftiger Traunsteiner Oberbürgermeister trat Schriftführer Christian Kegel von seinem Ehrenamt zurück. Stefan Namberger nutzte die Gelegenheit, sich sowohl bei Oberbürgermeister Manfred Kösterke wie auch dem ausscheidenden Schriftführer für die gute Zusammenarbeit zu bedanken und überreichte beiden ein Präsent.

Dr. Stefan Gilch von der DJK Traunstein und Alois Rieß vom RTC Traunstein bewarben sich um den vakanten Posten. OB Kösterke schlug vor, beide Kandidaten auch als Beisitzer zu wählen, um den Vorstand personell aufzustocken. Dr. Gilch wurde einstimmig als Schriftführer gewählt, Rieß als Beisitzer. »Wir haben wieder einen voll funktionierenden Vorstand des Stadtverbandes«, freute sich der Oberbürgermeister, hatte doch in der jüngsten Wahl Schatzmeisterin Christa Fuchs auch die Funktion des Zweiten Vorstandes übernommen.

Abschließend konnten die Mitglieder noch kurz über besondere Termine in ihren Vereinen berichten. Claudia Miller vom Reit- und Fahrverein Gut Eppenstatt stellte ein Fahrturnier vor, das am 5./6. Juli bei gutem Wetter in Mitterbichl durchgeführt werden soll.

Rudolf Belser, Vorstand des TV Traunstein, wies auf den Festabend des TVT am 17. Mai hin. Der TVT habe sich ein attraktives Festprogramm einfallen lassen und hoffe auf eine gute Resonanz. Er wies darauf hin, dass für die 25 Euro teuren Eintrittskarten ein reichhaltiges Buffet und Festprogramm mit Musik und Tanz angeboten werde. Auch auf die Stadtmeisterschaften im Schießen wurde vom Stadtverbands-Vorstand Namberger hingewiesen: Diese finden am 28. September statt. awi