weather-image
26°

In den Staffeln »kräftig abgeräumt«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sie lief im Einzel und als Startläuferin in der Staffel ganz vorneweg: Lisa Zinecker.

Zu einem großen Erfolg wurden aus heimischer Sicht die Bayerischen Meisterschaften der Langläufer für den heimischen Nachwuchs. Es gab vier Titel in den Einzelwettbewerben, zudem lagen die Sportler aus der Region III (Chiemgau und Inngau) bei fünf von acht Staffel-Wettbewerben ganz vorn.


»Der Inngau und wir arbeiten schon seit Jahren gut zusammen, das hat sich in den Staffeln wieder einmal bewährt«, freute sich Gau-Schülertrainerin Michaela Hofmeister.

Anzeige

Geradezu »phänomenal« habe sich die Mädchenstaffel S 12/13 präsentiert. Lisa Zinecker (SV Oberteisendorf) stürmte von Beginn an vorneweg und Lena Hartl (SC Vachendorf) und Johanna Puff (WSV Aschau) machten den Sieg im Feld der 15 Mannschaften perfekt.

Bei den Buben dieser Altersklasse übernahm von Beginn an Florian Stasswender (SC Vachendorf) das Kommando. Mit Markus Scheck (WSV Aschau) und Markus Grassmann (SV Marzoll) gab es den Sieg im Feld der 15 Auswahlen.

Eine Schrecksekunde hatte die Staffel der Buben S 14/15 zu überstehen: Schlussläufer Alexander Weingärtner (SC Ruhpolding) stürzte und verlor kurzzeitig die Führung, doch er kämpfte sich wieder an die Spitze und sicherte sich somit gemeinsam mit Sebastian Kistenmacher (SK Berchtesgaden) und Anian Sossau (SC Eisenärzt) den Titel.

Bei den Schülerinnen 14/15 ging der Titel ins favorisierte Allgäu. Paula Kühn (WSV Reit im Winkl), Sophie Lechner (TSV Marquartstein) und Viktoria Valentin (SV Oberteisendorf) kamen nur 19,2 Sekunden hinter dem Siegertrio auf den vierten Platz.

In der männlichen Jugend 16 setzte sich das heimische Duo Felix Kappelsberger (SC Aising-Pang) und Alois Kunz (WSV Aschau) knapp durch.

Bei der weiblichen Jugend 16/18 ging CJD-Schülerin Vroni Kaltenhauser (SC Gaißach) mit Alexandra Danner (SC Lenggries) für die Region IV an den Start und wurde Vizemeisterin. Achte wurden hier Anja König/Anita Beer (SC Ruhpolding/TSV Siegsdorf).

Bei der Altersklasse U 20/Herren liefen Jugendtrainer Janik Werner (SC Aising-Pang) und Josef Wolf junior (SC Ruhpolding) gemeinsam. Sie waren in ihrer Klasse vorn und hätten mit ihrer Zeit auch in der J 16/18 einen »Stockerlplatz« erreicht.

Im Einzel stand ein Skating-Wettkampf mit Technikelementen auf dem Programm. Die 2,5 km lange Runde enthielt beim ersten Durchlauf auch »sehr schnelle und kurvige Abfahrten«, so Hofmeister. Hinzu kamen Technikelemente wie Beinarbeit, Kreise, Bodenwellen, Durchschlüpfen unter Toren etc. Auch hier zeigten sich die heimischen Athleten bestens in Form. Es gab Titelgewinne durch Lisa Zinecker (SV Oberteisendorf, S 12), Johanna Puff (WSV Aschau/S 13), Alexander Weingärtner (SC Ruhpolding, S 15) und Florian Knopf (SLV Bernau, U 16).

Viktoria Valentin (SV Oberteisendorf) wurde Vizemeisterin in der S 15 und wurde dabei nur um 1,6 Sekunden bezwungen. Ebenfalls Zweiter wurde Alois Kunz (WSV Aschau) bei der männlichen Jugend 18. Sophie Lechner (TSV Marquartstein, S 14) und Josef Wolf jun. (SC Ruhpolding, Herren) wurden jeweils Dritte.

Weitere sehr gute Platzierungen waren die vierten Ränge von Markus Grassmann (SV Marzoll, S 13) und Paula Kühn (WSV Reit im Winkl, S 14). Dabei hatte Grassmann Pech, denn im Kampf um die Spitzenpositionen stürzte er und fiel so etwas zurück.

Erfreulich waren auch der fünfte Rang von Sebastian Kistenmacher (SK Berchtesgaden, S 15) und die sechsten Plätze von Lena Hartl (SC Vachendorf, S 13), Alexander Brandner (WSV Bischofswiesen, S 14) und Sebastian Braun (SK Berchtesgaden, U 18). Diese rundeten das sehr gute Gesamtergebnis ab. »Das war auch unserem hervorragenden Wachsteam zu verdanken«, freute sich Hofmeister.

Dabei waren zwei Medaillenhoffnungen gar nicht ins Rennen gegangen: Pia Hartmann-Lankes und Lena Bächle (beide SV Oberteisendorf) waren angeschlagen und wurden geschont. Bächle ist nun wieder fit und darf mit Florian Knopf die deutschen Skilangläufer bei den OPA-Spielen in Slowenien vertreten. who