Im Kellerduell soll »der Rasen brennen«

Bildtext einblenden
SBC-Spieler Patrick Petzka steht heute Abend wieder zur Verfügung. (Foto: Butzhammer)

Seit zwei Spielen sind die Landesliga-Fußballer des SB Chiemgau Traunstein jetzt ungeschlagen – und diese kleine Mini-Serie will die Truppe von Trainer Jochen Reil jetzt unbedingt auch weiter ausbauen, um sich im Abstiegskampf Luft zu verschaffen. Mit dem TSV Brunnthal kommt heute Abend (Anpfiff: 20 Uhr) ein Aufsteiger in die Große Kreisstadt, der aktuell nur einen Punkt mehr auf dem Konto hat wie der SB Chiemgau – nämlich 13 Zähler nach 14 Spielen.


Allein der Blick auf die Tabelle unterstreicht »die Wichtigkeit dieses Spiels«, macht auch Jochen Reil deutlich. Und er kündigt an, »dass der Rasen brennen wird«. Er möchte von seiner Mannschaft in diesem Kellerduell nach den zwei ordentlichen Spielen zuletzt sehen, dass sie die gezeigten Leistungen erneut bestätigen kann. »Selbstbewusstsein dürften wir jetzt ja haben«, sagt der Coach. Nach dem 5:1-Heimsieg gegen den SB DJK Rosenheim und dem 1:1 beim Spitzenteam FC Unterföhring sollten »wir einigermaßen gefestigt sein«.

Aufsteiger TSV Brunnthal hat hingegen zurzeit keine gute Phase. Zuletzt setzte es drei Niederlagen am Stück (0:4 gegen den TV Aiglsbach, 2:3 beim TuS Holzkirchen, 0:3 gegen den TSV Ampfing), davor gab es zwei Nullnummern (beim SSV Eggenfelden und gegen den FC Töging). De facto ist der Rangfünfzehnte seit sechs Spielen in Folge ohne Sieg. Der letzte Dreier datiert vom 31. August: Damals feierte der TSV einen 1:0-Sieg bei der SpVgg Landshut. Dennoch sieht TSV-Trainer Raphael Schwanthaler noch lange kein Krisenszenario für sein Team: »Ich mache mir über manche Dinge Sorgen, aber sicher nicht über den TSV Brunnthal«, sagte er nach der jüngsten Niederlage seiner Mannschaft. Was den Gästen, die heute Abend ohne ihren Torwart Dominik Bamann (Rot-Sperre) antreten müssen, sicherlich Hoffnung machen dürfte, ist die Tatsache, dass sie zwei ihrer bisherigen drei Saisonsiege auswärts feierten.

Auf die Statistik gibt SBC-Trainer Jochen Reil allerdings nicht viel. »Die Wahrheit liegt auf dem Platz«, macht er deutlich. Und er beobachtete den Gegner zuletzt und hat dabei festgestellt: »Die Spiele hätten für Brunnthal auch anders laufen können. Die Mannschaft gibt nicht so leicht auf.«

Auch deshalb muss seine Mannschaft heute von der ersten Minute an »volle Konzentration« an den Tag legen. Gut ist, dass mit Mevlud Sherifi und Patrick Petzka (beide fehlten zuletzt aus beruflichen Gründen) wieder in den Kader des Tabellenvorletzten zurückkehren. »Damit haben wir zwei Alternativen mehr«, freut sich Reil.

Neben den Langzeitverletzten (Michael Angerer, Thomas Unterhuber und Jakob Warweg) fehlt auch Patrick Dressl heute Abend wegen seiner Rot-Karte aus dem Spiel gegen Rosenheim noch einmal. Hinter dem Einsatz von Hannes Kraus steht noch ein Fragezeichen, er war die letzten Tage krank.

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein