weather-image
26°

»Ich fühle mich immer wohler«

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Sie durften sich über ihre hervorragende Leistung in Zwickau freuen: Co-Pilotin Ursula Mayrhofer und Hermann Gaßner junior. (Foto: SMF)

Es läuft immer besser: Rallyepilot Hermann Gaßner junior hat in der Deutschen Meisterschaft die Führung in der 2-WD-Wertung übernommen. Denn bei den bei zweiradangetriebenen Fahrzeugen war er mit seinem Toyota GT86 CS-R3 bei der Rallye Zwickau der zweitschnellste Fahrer.


Die in Zwickau gebotene Streckencharakteristik ist hier eine deutlich andere als bei der vorhergehenden Rallye Sulingen. Die schnellen und teils sehr welligen Landstraßen bedeuteten Neuland für den Toyota GT86 CS-R3. Dies zeigte sich zu Beginn der Veranstaltung. »Die ersten Prüfungen liefen nicht ganz optimal, wir haben beim Setup noch Luft nach oben und auch wir wollen morgen noch eine Schippe drauflegen!«, erklärte Hermann Gaßner junior in der Servicezone, die sich mitten in der malerischen Stadt befand.

Anzeige

Gesagt, getan. Bei strahlendem Sonnenschein am nächsten Morgen konnte die Pace von Prüfung zu Prüfung gesteigert werden. Die knappe Zusammenfassung von Gaßner junior: »Ich fühle mich immer wohler.«

Der Trend der Zeiten im Vergleich zu den anderen Teilnehmern der R3-Klasse zeigte insgesamt deutlich nach oben. So fehlte auf einer Wertungsprüfung nur die Winzigkeit von vier Zehntelsekunden auf die Bestzeit in der Klasse. Im Ziel konnte das deutsch/österreichische Duo Hermann Gaßner junior/Ursula Mayrhofer den zweiten Rang und damit den dritten Podestplatz in Folge, feiern. Gleichzeitig übernahm man damit die Führung in der 2-WD-Wertung (Wertung für zweiradangetriebene Fahrzeuge) der DRM. »Wir sind überglücklich. Das hätten wir nicht geglaubt. Jetzt gilt es das Fahrzeug noch weiter zu verbessern, damit wir die Spitzenposition halten können!«, freuen sich Gaßner/Mayrhofer im Ziel.

Hermann Gaßner junior greift zur Rallye Stemweder Berg, den fünften Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft, am 24./25. Juni wieder ins Lenkrad.

Der Endstand der Sachsen-Rallye 2016, DRM-2WD-Wertung: 1. Philipp Knof/Anne Katharina Stein, Citroen DS3 R3T; 2. Gaßner jr./Mayrhofer, Toyota GT86 CS-R3 + 1:59,3 Minuten; 3. Chris Ingram/Katrin Becker, Opel Adam R2 + 3:37,9; 4. Lukas Meter/Natalie Solbach-Schmidt, Citroen DS3 R3T + 4:17,7; 5. Melanie Schulz/Jennifer Lerch, Citroen DS3 R3T + 5:43,8.

Zwischenstand DRM-2WD-Wertung nach 3 von 10 Veranstaltungen: 1. Gaßner jr./Mayrhofer 65 Punkte; 2. Carsten Mohe/Alexander Hirsch, Renault Clio R3T 48; 3. Knof/Stein 46; 4. Meter/Solbach-Schmidt 31; 5. Griebel/Kopczyk, Opel Adam R2 26. fb