weather-image
13°

Hoffen auf die Rückkehrer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die SBC-Handballer hoffen darauf, dass Moritz Angerer (rotes Trikot) in der Rückrunde wieder zur Verfügung steht. (Foto: Seidl)

Beide Traunsteiner Handball-Mannschaften konnten in dieser Saison die Erwartungen bisher nicht erfüllen. So mussten die Herren des SB Chiemgau nach dem Abstieg aus der Landesliga einen Neuanfang in der Bezirksoberliga starten und müssen erneut um den Klassenerhalt zittern. Auch die Damen haben sich in der Bezirksliga mehr ausgerechnet.


Mit dem neuen Trainer Markus Münch, der nur noch wenige Spieler aus dem Stamm der Landesligamannschaft zur Verfügung hatte, kam der SBC überraschend gut aus den Startlöchern und sammelte schnell 7:3 Punkte. Dann aber folgten fünf Niederlagen in Serie. Der SBC rutschte damit auf den 9. Tabellenplatz zurück.

Anzeige

Situation kann sich schnell ändern

Aktuell ist diese Position zwar noch kein direkter Abstiegsplatz, doch das kann sich ändern. Denn alles deutet daraufhin, dass durch die aktuelle Abstiegssituation in der Landesliga, es weitere Absteiger aus der Bezirksoberliga geben muss. Damit würde wohl auch der 9. Platz in der Endabrechnung den Abstieg in die Bezirksliga bedeuten.

Die Traunsteiner Herren wollen das natürlich verhindern. Gleich zum Auftakt im neuen Jahr am 9. Januar bekommt es der SBC in eigener Halle aber mit einem harten Brocken zu tun, nämlich mit dem Tabellendritten, dem TSV Unterhaching II.

Das ganze Team muss sich in der Rückrunde erheblich steigern, damit das Ziel erreicht werden kann. Dazu hofft man auf die Rückkehr von Simon Krumscheid und Moritz Angerer, um vor allem der Abwehr mehr Stabilität und dem Angriff mehr Durchschlagskraft zu verleihen.

Leslie Stumhofer steht wieder zur Verfügung

Auch die Damen des neuen Trainergespanns Nils Bödeker und Christian Czogalla hätten sich mehr erwartet, denn nach sechs Spieltagen hat man nur sechs Pluspunkte auf dem Konto und findet sich auf dem 6. Tabellenplatz in der Bezirksliga wieder. Auch hier setzt man große Hoffnungen in eine Rückkehrerin: Leslie Stumhofer steht wieder im Kader. Die Damen starten nach der Pause ebenfalls am 9. Januar wieder. Es geht dann gegen den Tabellennachbarn Taufkirchen, gegen den man unbedingt doppelt punkten will.

Am besten steht momentan die männliche B-Jugend von Trainer Martin Brunner da. Die Jugendlichen sind nach sieben Spielen noch unbesiegt. Sie nehmen aktuell den 2. Tabellenplatz ein, haben aber noch drei Partien weniger absolviert als Tabellenführer Raubling.

Die weibliche A-Jugend von Trainer Moritz Angerer spielt in der Bezirksoberliga und belegt momentan den 6. Tabellenplatz, wobei noch Luft nach oben ist. Schließlich nimmt auch noch die männliche D-Jugend von Trainer Martin Schenk am Spielbetrieb teil und belegt den 5. Tabellenplatz. sn