weather-image

Hoffen auf den Teamsprint: Joel Dufter mit hohen Zielen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auf nationaler Ebene gab's für ihn schon einige Medaillen – klappt das jetzt auch bei der WM? Joel Dufter hofft es. (Foto: Wukits)

Für Joel Dufter ist es nach den Olympischen Spielen im vergangenen Jahr der zweite Höhepunkt seiner jungen Karriere. Der 23-Jährige begann als Eishockeyspieler und wechselte danach ins Lager der Eisschnellläufer. Über 1000 Meter mischt er dort sehr gut mit, zudem gab's zuletzt in Hamar seinen Sieg in der B-Gruppe über 500 Meter. In Inzell geht er auf folgenden Strecken an den Start: 1000 und 1500 Meter sowie Teamsprint.


Was bedeutet ein Start bei einer Heim-WM?

Joel Dufter: Sehr viel, ein Start vor heimischem Publikum motiviert unglaublich.

Anzeige

Welche Ziele wollen Sie bei der WM erreichen?

Über 1000 Meter will ich unter die Top 10, im Teamsprint möchte ich um eine Medaille laufen.

Was sind Ihre Hobbys außerhalb des Eisschnelllaufens?

Eishockey, Motorsport, Skitouren gehen.

Ihre Lieblingsmusik?

Vollbeat, Hardrock.

Was ist Ihre Lieblings-Fernsehserie?

Prison Break, How i met your mother.

Ihr Lieblingsessen?

Butternudeln, Steak

Was sind Ihre größten Stärken/Schwächen?

Meine Stärke ist, dass ich ein Wettkampf-Typ bin. Meine Schwäche ist, dass ich ab und zu den Fokus auf wichtige Dinge verliere.

Beenden Sie folgenden Satz:

Im Sommer-Urlaub will ich auf keinen Fall ... auf meinen Sport im Winter angesprochen werden. SHu

Facebook Traunsteiner Tagblatt