weather-image
22°

Hoffen auf das nächste Erfolgserlebnis

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Michael Wirth (links), Uli Habl (2. von links) und Stefan Hafner (rechts) werden heute in Dachau wieder auf der SBC-Bank als Trainertrio das Sagen haben. Auch Teammanager Tony Schneider ist hautnah am Geschehen dabei. (Foto: Weitz)

Nach dem 3:1-Erfolg gegen den FC Unterföhring ist die Stimmung bei den Fußballern des SB Chiemgau Traunstein sehr gut! »Es ist natürlich immer schöner, wenn man gewinnt. Und deshalb kann es so auch gern weiter gehen«, sagt der sportliche Leiter des SBC, Uli Habl. »Und das Erfolgserlebnis gegen Unterföhring war für uns auch unheimlich wichtig.«


Jetzt muss der Tabellenfünfzehnte am fünften Spieltag der Landesliga Südost am heutigen Samstag um 17 Uhr beim Rangsechzehnten ASV Dachau ran. Der Verein aus dem Münchner Umland hat bisher noch kein Spiel in dieser Saison gewonnen. Die Elf von Steven Zepeda schaffte daheim bisher lediglich zwei Unentschieden (4:4 gegen Töging und 1:1 gegen Erlbach) und kassierte in der Fremde bisher zwei Niederlagen (2:3 in Unterföhring und 1:2 in Waldkirchen).

Anzeige

Gegner mit Schwächen bei Standards

Zepeda ärgerte bei der jüngsten Niederlage der Dachauer vor allem die mangelnde Chancenauswertung seiner Elf. »Und dann kassieren wir wieder ein Standard-Gegentor – zum siebten Mal in dieser Saison«, ärgerte er sich. Uli Habl lässt sich davon aber nicht blenden: »Sie hatten vielleicht einen schlechten Start, aber es waren alles knappe Ergebnisse.«

Habl wird heute übrigens wieder zusammen mit Stefan Hafner, der ja ebenfalls sportlicher Leiter bei den SBC-Fußballern ist, und Michael Wirth, dem Trainer der Zweiten Mannschaft, auf der Bank sitzen. »In Sachen neuer Trainer hat sich noch nichts Konkretes ergeben«, informierte Habl. »Es wird da jetzt auch keinen Schnellschuss geben«, betonte der Interimscoach. »Denn wir wollen jemanden finden, der dann auch hoffentlich langfristig bei uns bleibt.«

Für's heutige Spiel kann das Trio fast aus dem Vollen schöpfen. Einziger Wermutstropfen: Paul König hat sich unter der Woche im Training »erheblich verletzt«, informierte Habl. Er wird heute sicher wie die verletzten Tobias Sandner, Robert Schiller sowie Philipp Matz kein Thema sein. Dafür kehrt Vedaant Nag in den SBC-Kader zurück.

Um heute in Dachau gleich nachlegen zu können, muss der SB Chiemgau laut Habl »erneut Leistung auf den Platz bringen«. Er schätzt die Dachauer trotz des holprigen Starts hoch ein. »Sie haben eine gestandene Landesliga-Mannschaft und werden sicherlich wieder im vorderen Drittel mitspielen.« Es werde daher ein schwieriges Spiel werden. Allerdings zeige sich Uli Habl auch optimistisch: »Wir haben letzte Woche den Beweis erbracht, dass wir konkurrenzfähig sind und wir werden jetzt weiter nach vorne schauen.« SB