weather-image

Höchster Bayernliga-Sieg für den SVK

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er ging schwungvoll zur Sache und erzielte den ersten Treffer für den SVK: Tobias Schild. (Foto: Butzhammer)

Mit 7:1 (2:0) gewannen die Gelb-Schwarzen des SV Kirchanschöring ihr erstes Bayernliga-Spiel zur neuen Saison 2018/19 der Fußball-Bayernliga Süd beim TuS Holzkirchen. Vom Ergebnis her war es der zweithöchste SVK-Sieg in einer Verbandsliga und der höchste in der Bayernliga. Die wieder einmal zahlreichen mitgereisten Anhänger unter den 160 Zuschauern trauten ihren Augen kaum.


»Das Ergebnis nehmen wir mit«, meinte SVK-Trainer Michael Kostner nach Spielende. Die erste Halbzeit sei eine »enge Geschichte« gewesen, aber »da sind wir gut gestanden«. Seine Elf habe einige Standards überstehen müssen und »hat zum richtigen Zeitpunkt das 2:0 gemacht«. Wenn man gleich nach der Pause das dritte Tor mache, sei das natürlich schwer für den Gegner. »Bei den Holzkirchnern hat nicht viel hingehauen, bei uns alles«, so der SVK-Trainer. Solche Spiele gebe es, »es waren aber auch nur drei Punkte«, mahnte Kostner.

Anzeige

Entsprechend bedient zeigte sich Holzkirchens Sebastian Pummer nach seinem ersten Punktspiel als Trainer beim TuS: »Mir fehlen die Worte«, gab er zu. Die Tore seien zu »ungünstigen Zeitpunkten« gefallen. Dennoch habe man am SVK gesehen, wie man ein Spiel gewinne, nämlich indem man als eine geschlossene Mannschaft auftrete, die gut verteidige und zusammensteht. Das hätten seine Holzkirchner nicht gemacht. »Da fehlte die Leidenschaft«, beklagte Pummer, daher sei das 7:1 gerecht, »Kirchanschöring hat das auf seine Art perfekt gemacht.«

Als Tobias Schild, von Florian Hofmann mit einem genialen Pass in Szene gesetzt, in der 25. Minute zum 0:1 links unten ins kurze Eck vollendete, war das verdient. Denn die Gastgeber von der Haidroad hatten ihre erste Aktion aus dem Spiel aufs SVK-Tor erst in der 36. Minute, zuvor parierte Dominic Zmugg im SVK-Kasten einen Freistoß von Tayfun Arkadas aus dem linken Kreuzeck. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Albert Deiter das 0:2: Steil geschickt von Max Vogl zog Deiter an den Verteidigern vorbei und schoss im linken Kreuzeck ein (43.).

Wenige Minuten nach der Halbzeitpause folgte die Vorentscheidung: Schild legte am Sechzehner zurück auf Hofmann und der schlenzte mit seinem schwachen rechten Fuß das Leder so kräftig ins Kreuzeck, dass das Aluminium nur so klingelte. Der SVK hatte weitere Chancen, das 0:4 markierte nach einer Hofmann-Ecke von rechts Manuel Jung, der schulmäßig einköpfte (57.).

Der Ehrentreffer für den früheren FC Holzkirchen gelang Sebastian Hahn nach einer Ecke (1:4/65.), zu mehr reicht es an diesem Tage nicht. In der 82. Minute marschierte Max Streibl auf Torhüter Benedikt Zeisel zu, schoss überlegt rechts unten ein: 1:5. Drei Minuten später spielten die Gelb-Schwarzen förmlich Schach am TuS-Strafraum, Yasin Gürcan knallte das Leder in die Mitte, dort stand Özgür Kart (1:6/85.). Kart traf dann auch noch mit einem Drehschuss zum Endstand von 1:7, nachdem er von Streibl bedient worden war.

Euphorisch war am Ende niemand beim SVK, weder Mannschaft, noch Trainer oder Zuschauer. Aber glücklich war man schon über den Start mit drei Punkten. Am Mittwoch hat die Kostner-Elf spielfrei, am kommenden Samstag steht die Reise nach Sonthofen ins Allgäu bevor.

TuS Holzkirchen: Zeisel, Tayfun Arkadas, Hahn, Diep, Atilla Arkadas (57. Preuhs), Korkor, Schulz (70. Ljumani), Rauscheder, Schenk, Maurer (63. Skoro), Kubica.

SV Kirchanschöring: Zmugg, Eder, Deiter (76. Kart), Willinger, Gürcan, Vogl, Akdemir (46. Peter), Hofmann (63. Streibl), Schild, Sturm, Jung.

Tore: 0:1 Schild (25.), 0:2 Deiter (43.), 0:3 Hofmann (48.), 0:4 Jung (57.), 1:4 Hahn (65.), 1:5 Streibl (82.), 1:6 Kart (85.), 1:7 Kart (90.).

Schiedsrichter: Matthias Zacher (SV Nußdorf/Inn).

Zuschauer: 160. mw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen