weather-image
14°

»Höchste Anstrengungen« gefordert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch in der Vorbereitung ist von den SBC-Handballern bereits ein »eiserner« Zusammenhalt gefordert, um den Grundstein für eine erfolgreiche Saison in der Landesliga zu legen. (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein rüsten sich für die Landesliga. Vor mehr als zwei Monaten hatten sie sich überraschend durch den Meistertitel in der Bezirksoberliga den Aufstieg gesichert. Damit spielt nun zum ersten Mal in der Geschichte eine Traunsteiner Herrenmannschaft auf Verbandsebene, und daher geht es bereits am heutigen Mittwoch mit dem Training los.


»Jedem muss nun bewusst sein, dass nur mit höchsten Anstrengungen und absolutem Zusammenhalt die Landesliga zu halten ist!«, betont Traunsteins akribisch arbeitender Abteilungsleiter Armin Brunner, der mit seinem Team bereits seit geraumer Zeit intensiv an der Organisation des Spielbetriebs feilt.

Anzeige

In der zweithöchsten bayerischen Liga wird es der Sportbund ab September zum Großteil mit Mannschaften aus dem Allgäu und aus dem schwäbischen Raum zu tun bekommen.

Dabei werden nicht nur die Fahrtstrecken zu den Auswärtsspielen (2325 km) im Gegensatz zur Vorsaison (1175 km) gewaltig in die Höhe schießen, sondern es stehen auch 26 statt bislang 24 Spielen auf dem Programm.

Viel Arbeit kommt somit auch auf die junge Mannschaft von Erfolgstrainer Herbert Wagner und Co-Trainer Matthias Orwat zu. Zu den Konkurrenten gehören der Bayernligaabsteiger TSV Ottobeuren, die routinierte Mannschaft des TSV Niederraunau und die Zweite Mannschaft des Bayernliga-Meisters und Drittligaaufsteigers TuS Fürstenfeldbruck.

Um gut vorbereitet in die Saison in der fünfthöchsten Liga Deutschlands zu gehen, die für den SBC voraussichtlich am 13. September mit dem Auswärtsspiel beim TSV Niederraunau beginnt, hatte Trainer Wagner seinen Spielern bereits einige Wochen vor dem offiziellen Vorbereitungsbeginn ein paar »Hausaufgaben« im athletischen Bereich aufgegeben, damit am heutigen Mittwoch gleich intensiv ins Training gestartet werden kann.

Mitte August geht es für den Sportbund dann ins obersteierische Trofaiach zu einem viertägigen Trainingslager, ehe am 23. August ein Vorbereitungsspiel gegen den Bayernligaaufsteiger SV Anzing im Sportzentrum Rif bei Hallein stattfindet.

Abgeschlossen wird die Vorbereitung wieder mit dem schon fast traditionellen EHG-Pokal-Turnier, wobei aber der Termin noch nicht feststeht.

Die Kreisstädter können voraussichtlich weitgehend mit der Meistermannschaft aus der abgelaufenen Saison antreten, wobei sich auch bereits drei talentierte Neuzugänge aus der Region dem SBC angeschlossen haben. »Namen werden aber erst genannt, sobald die Vereinswechsel ordnungsgemäß unter Dach und Fach sind«, so Sportlicher Leiter Alexander Langenfaß. ALA

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein