weather-image
13°

Hochplattenlauf bei Schnee

5.0
5.0

Keine optimalen äußeren Bedingungen fanden die Teilnehmer des Hochplattenlaufs bei dessen 29. Auflage vor. Dennoch stellten sich bei minus vier Grad Celsius und Schnee 81 Läuferinnen und Läufer dieser Herausforderung. Vor allem im oberen Teil hatten sie mit bis zu 20 Zentimeter Neuschnee und rutschigen Verhältnissen zu kämpfen. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass die Siegerzeiten diesmal deutlich über denen der Vorjahre lagen.


Am besten mit den schwierigen Verhältnissen kamen Andreas Huber (Chiemgau EDV Traunstein) und Sabine Schneider (PSTV Rosenheim) zurecht, die sich beide erstmals in die Siegerliste des Hochplattenlaufs eintrugen. Andreas Huber siegte in einer Zeit von 26:15 Minuten vor dem 15-jährigen Frederic Funk (26:39) von der SG Katek Grassau. Platz drei ging an Funks Vereinskollegen Florian Huber (27:12). Andreas Huber ist eigentlich Mountainbiker und nahm vor wenigen Wochen noch an der Profi-WM im Cross-Country teil.

Anzeige

Bei den Damen gewann Sabine Schneider in 31:59 Minuten vor Paula Mangold-Wolf (33:09), ebenfalls vom PSTV Rosenheim). Dritte wurde Laura Wolowski (34:48/Bad Endorf). Ausgerichtet wurde der Lauf von der Ski-Langlauf und Ski-Alpin-Abteilung des TSV Marquartstein.

Die schnellste Mannschaft (bestehend aus zwei Herren und mindestens einer Dame) stellte heuer der PSTV Rosenheim in der Besetzung Sepp Wolf, Sabine Schneider und Paula Mangold-Wolf. Auf Platz zwei landete die TG Salzachtal.

Der Hochplattenberglauf bildete auch den Abschluss des 1. Achental-Berglauf-Cups 2012, bei dem die drei Bergläufe im Achental (Hochgernlauf, Schlechinger Berglauf und Hochplattenlauf) zusammen gewertet wurden. Gesamtsieger wurden hier Michael Egger, der beim Hochplattenlauf Platz vier belegte, und Sabine Schneider.

Bereits am Morgen erfolgte in der Ortsmitte von Piesenhausen der Startschuss für den Kinderlauf, an dem 18 Buben und Mädchen teilnahmen. Die Streckenlänge betrug 1,3 Kilometer; es waren 80 Höhenmeter bis zur Talstation der Hochplattenbahn zu überwinden. Bei den Buben lief Alexander Weingärtner (SC Ruhpolding) in 6:11 Minuten Tagesbestzeit vor Felix Birnbacher (6:21/SC Schleching). Einen Marquartsteiner Doppelerfolg gab es bei den Mädchen durch Sonja Butz in 6:38 Minuten vor Leonie Hammerschmid, die zehn Sekunden später ins Ziel kam.

Facebook Traunsteiner Tagblatt