weather-image

Hochkarätiges Feld auf Gut Ising

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er gehört zu den Mitfavoriten bei den Wettbewerben auf Gut Ising: Sven Fehnl mit Celsia. Beim Chiemsee-Pferdefestival vergab er durch diesen Abwurf im Stechen des Großen Preises den zweiten Platz und wurde Vierter. (Foto: Weitz)

Mit einem gut besetzten Springturnier in der Halle steht vom heutigen Donnerstag (12 Uhr) bis zum Sonntag der nächste Höhepunkt der Pferdesport-Saison auf Gut Ising auf dem Programm. »Wir haben ungefähr 600 Starts, und dabei ist fast die ganze bayerische und württembergische Elite dabei«, freut sich Turnierleiter Sepp Beilmaier.


Es sind hochkarätige Sportler im Feld, ebenso wie zahlreiche bekannte Sportler aus der Region. Einer der Mitfavoriten in den zwei hochkarätigen S**-Prüfungen mit Stechen (Samstag, 17.45 Uhr und Sonntag, 14 Uhr) dürfte Sven Fehnl sein: Der Sportler des RFV Hahnbach hatte beim Großen Preis im Rahmen des Chiemsee-Pferdefestivals mit seiner Stute Celsia trotz eines Abwurfs den vierten Platz erkämpft. Und Celsia gehört auch zu den zahlreichen Pferden, mit denen Fehnl nun für das Hallenturnier gemeldet ist.

Anzeige

Hoch einzuschätzen zu sein dürften auch wieder Sönke Kohrock (RC Gut Winkelacker), Elisabeth Meyer (RA/SV Leingarten) und Helmut Schönstetter (PF Englhör). Dieses Trio trifft am heutigen Donnerstag (ab 15 Uhr) in einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse M* unter anderem auf die starken Lokalmatadoren Franz Josef Steiner, Nicole Scheller (beide RFV Rupertiwinkel) und Uli Hacker (TG Rosenheim-Land).

Auch Hackers Vereinskollegin Veronika Meisinger ist hier gemeldet, ebenso wie zahlreiche Sportler des PSC Ising wie unter anderem Julia Bartmann, Sylvia Gugler (die mit Beilmaier die Turnierleitung bildet), Alexandra und Denise Straßer sowie Abbie und Jeremy Sweetnam. Ein großer Teil der heimischen Sportler ist auch bei den erste beiden Prüfungen des heutigen Tages am Start, bei denen jeweils Nachwuchspferde eingesetzt werden.

Mit einer Springprüfung der Klasse M* wird der morgige Freitag (10 Uhr) eröffnet. Sportlicher Höhepunkt ist hier die abschließende Springprüfung der Klasse S* (16.15 Uhr).

Am Samstag (10.30 Uhr) bilden zwei attraktive Wettbewerbe das spannende Abendprogramm. Ab 17.45 Uhr steht eine Springprüfung der Klasse S** mit Stechen an. Nach diesem hochkarätigen Wettkampf folgt ab 20 Uhr eine spektakuläre Barrieren-Springprüfung. Dabei haben die Teilnehmer sechs Sprünge zu absolvieren, wobei die Hindernisse immer höher werden.

Am Sonntag geht's bereits ab 8.30 Uhr zur Sache. Besonders hochwertig sind hier eine Springprüfung der Klasse S* für sieben- und achtjährige Pferde (ab 10.30 Uhr) sowie zum Abschluss ab 14 Uhr der Große Preis (Kl. S** mit Stechen). »Dafür müssen sich die Reiter ja erst einmal qualifizieren«, erläutert Beilmaier. Angesichts dieser attraktiven Wettbewerbe hofft er auch wieder auf großen Zuschauerandrang in der Isinger Halle. who

Der Zeitplan

Donnerstag, 12 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. L; 13.30 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. M; 15 Uhr: Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M*.

Freitag, 10 Uhr: Springprüfung Kl. M*; 11.45 Uhr: Springprüfung Kl. M**; 13.45 Uhr: Springprüfung Kl. M**; 16.15 Uhr: Springprüfung Kl. S*; Abend: »Riders-Night« auf Gut Ising.

Samstag, 10.30 Uhr: Springprüfung Kl. M* m. Siegerrd.; 13 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. L; 14.30 Uhr: Springprüfung Kl. S*; 16 Uhr: Stilspringprüfung Kl. L; 17.45 Uhr: Springprüfung Kl. S** m. Stechen; 20 Uhr: Schau-Springprüfung.

Sonntag, 8.30 Uhr: Springprüfung Kl. M**; 10.30 Uhr: Springprüfung Kl. S*; 12.15 Uhr: Springprüfung Kl. M*; 14 Uhr: Springprüfung Kl. S** mit Stechen.