weather-image
25°

Hochkarätiger Motorsport und Freestyle-Kunststücke

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch sie hofft vor heimischem Publikum auf gute Ergebnisse: Nicole Köberle, die in der Klasse Einsteiger in der Gesamtwertung auf Platz 4 liegt. (Foto: www.supermotogirls.de)

Hochkarätiger Motorsport und ein reichhaltiges Rahmenprogramm mit großer Freestyle-Show werden den Besuchern am Pfingst-Wochenende beim 9. Supermoto in Fridolfing/Kaltenbrunn geboten.


Während am Samstag ab 9 Uhr die Trainingsfahrten (bei freiem Eintritt) sowie ab 20 Uhr die Warm-Up-Party stattfinden, geht es am Sonntag ab 8 Uhr mit dem Programm los. Auch hier ist für Kinder/Jugendliche bis 16 Jahren der Eintritt frei. Der Reinerlös der Veranstaltung wird für soziale Zwecke verwendet.

Anzeige

Am Sonntag stehen zunächst in den verschiedenen Klassen die Warm-Ups an, ehe um 9.05 Uhr der erste Teil der Freestyle-Show mit Lukas Weis zu sehen ist. Die ersten Rennen beginnen ab 9.30 Uhr. Das 9. Fridolfinger Supermoto-Rennen findet im Rahmen des internationalen Grenzlandcups statt. Mit über 120 Teilnehmern in neun Klassen ist diese Veranstaltung eines der größten Motorrad-Ereignisse im Landkreis. In allen Klassen werden je zwei Läufe ausgetragen.

Der Supermoto-Sport stammt aus Amerika, hat sich aber in Europa sehr schnell durchgesetzt. In dieser Rennsportkategorie werden umgebaute Motocross-Motorräder auf etwa 60 bis 70 Prozent Asphalt und 30 bis 40 Prozent Offroad-Strecken bewegt. Die Stollenreifen sind hier gegen Slicks oder Regenreifen getauscht, wie sie auch in der Moto-GP-WM verwendet werden.

In Fridolfing treten Fahrer im Alter von 4 bis über 60 Jahren an den Start und kämpfen um Punkte und Pokale. Auch die Kleinsten – mit zum Teil elektrisch angetriebenen Motorrädern – kämpfen schon auf der sehr selektiven Strecke um die Platzierungen.

In der Klasse III bis 85 ccm ist auch in diesem Jahr wieder Lokalmatador Tobi Steinmassl aus Fridolfing am Start.

In den weiteren Supermotoklassen treten auch viele heimische Piloten des Veranstaltervereins AMC Freilassing wie auch aus der Region an. Mit Steffi (Klasse Young Racer) und Nici Köberle (Klasse Einsteiger, derzeit Gesamtvierte) aus Fridolfing und Maria Eschlberger aus Surheim (alle AMC Freilassing) fahren hier drei schnelle Mädels in der Klasse Einsteiger und Young Racer. In der schnellsten Klasse Prestige ist zudem der Inzeller Peter Mayerbüchler gemeldet.Ein besonderes Schmankerl wird für die Fans wieder die Enduro-Klasse werden, bei der die Enduro-Motorräder mit Stollenreifen antreten. Diese Klasse wird in Fridolfing auf einer permanenten Strecke mit anspruchsvollen Hindernissen wie Betonklötzen und Querschwellen gefahren. In dieser Klasse wird ein volles Fahrerfeld mit etwa 30 Fahrern erwartet.

Als absoluter Höhepunkt gilt in diesem Jahr auch wieder die Freestyle-Show, bei der Lukas »Skywalker« Weis als einer der Pioniere der deutschen Freestyle-Szene zum ersten Mal in Fridolfing seine Kunststücke zeigen wird. Er wird dies am Pfingstsonntag gleich dreimal (ab ca. 9.05 Uhr, ab 12.10 Uhr und ab 15 Uhr) tun. Weis war in seiner Karriere unter anderem im Jahre 2007 Fünfter der Freestyle-WM.

Zudem können die Fans auch einen Besuch beim Autokran mit Personenkabine abstatten, von der man sich das Renngeschehen von oben anschauen kann.

»Die Gemeinde steht voll hinter der Veranstaltung«, freut man sich beim ausrichtenden Verein. Der Reinerlös der Veranstaltung dient sozialen Zwecken und geht – wie auch schon in den Jahren davor – an die Fridolfinger Kindergärten, die Feuerwehr Pietling und das THW BGL. who