weather-image
23°

Hochfelln-Berglauf ist wieder eigenständig

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Hochfelln-Berglauf – hier ein Startbild aus dem vergangenen Jahr – erfreut sich großer Beliebtheit. Die Traditionsveranstaltung ist künftig wieder eigenständig und firmiert wieder unter den Namen Berglauf-Grand-Prix – Großer Preis von Deutschland. (Foto: M. Müller)

Nach dreijähriger erfolgreicher Teilnahme des Internationalen HochfellnBerglaufs am Berglauf-Weltcup hat der veranstaltende Skiclub Bergen gemäß Vorstandsbeschluss bis auf weiteres die Zusammenarbeit mit dem Berglaufdachverband World Mountain Running Association (WMRA) beendet.


»Obwohl der HochfellnBerglauf der bestbesetzte Wettbewerb der Serie war und die Durchführung und die Abläufe von Aktiven, Verbandsfunktionären und Pressevertretern hoch gelobt worden sind, hatten doch erhebliche Meinungsverschiedenheiten wegen willkürlicher Anpassung der Wettkampfbestimmungen bestanden«, sagten der Vorsitzende des Skiclubs Bergen und Organisationsleiter Dr. Jürgen Schmid, und sein Stellvertreter, der Vater des Hochfelln-Berglaufs, Georg »Bibi« Anfang.

Anzeige

Einflussnahme auf innere Angelegenheiten (Preisgeldstaffel) und die unfreundliche Terminkollision mit der Masters-Weltmeisterschaft seien letztendlich für die Entscheidung ausschlaggebend gewesen.

Und so firmiert der Internationale Hochfelln-Berglauf künftig wieder unter Berglauf-Grand-Prix – Großer Preis von Deutschland. Das heißt auch, dass die Macher der »historischen Bastion der reinen Berglauftradition«, wie der Pressedienst des WMRA 2018 den Ruf des deutschen Berglauf-Klassikers umschrieb, ihre Entscheidungen nun wieder ohne Einflussnahme durch Dritte – also völlig eigenständig und unabhängig – treffen können.

Für die internationalen Berglauf-Topstars wie etwa der sechsfachen Berglauf-Weltmeisterin und neunfachen Hochfelln-Berglauf-Siegerin Andrea Mayr aus Österreich wird es wohl kaum eine Rolle spielen, dass es beim 46. HochfellnBerglauf am 29. September keine Weltcup-Punkte mehr gibt – sie werden trotzdem kommen und alles dafür tun, den prestigeträchtigen Sieg davonzutragen. mmü