weather-image
-2°

Hinterstoißer-Sieg ging nach Siegsdorf

0.0
0.0

Skibergsteiger Lorenz Genghammer, Abfahrer Dominik Leitner und der Traunsteiner Langläufer Jonas Dobler waren beim 57. Hinterstoißer-Gedächtnislauf auf der Reiteralpe nicht zu schlagen. Das Siegsdorfer Team (Cafe Weinmüller) verwies die Kollegen von »Bar Weinmüller« und die Titelverteidiger SC Jettenberg I auf die Plätze. Bei den Damen holten sich die Wagingerinnen Franziska Gröbner, Bettina Eder und Manuela Deigentesch (Radsport Mayer) den Sieg. Insgesamt gingen 20 Mannschaften an den Start.


Wie gewohnt fiel der Startschuss beim 57. Hinterstoißer-Lauf um 11.01 Uhr auf dem rund 2200 Meter hohen Wagendrischlhorn, von wo aus die Tourengeher eine kombinierte Strecke aus Abfahrt und Gegenanstieg zu überwinden hatten. Mit nur einer Sekunde Vorsprung erreichte Peter Wohlschlager (SV Marzoll) nach 6:31 Minuten als Erster den Plattlkopf, und übergab Renè Hellmann, der sich bei dichtem Nebel die Steinbergasse hinunterstürzte. Unmittelbar dahinter schickte Christian Eder (SC Jettenberg I) seinen Teamkollegen Christian Bauregger auf die anspruchsvolle Abfahrt.

Anzeige

Bei den Damen war Franziska Gröbner (Radsport Mayer) in 9:42 Minuten die schnellste in der Aufstiegsspur, sie übergab an Bettina Eder, die mit 5:59 Minuten auf der Abfahrt ebenfalls nicht zu schlagen war. Petra Mayer vom Skiklub Bad Reichenhall kam drei Sekunden nach Gröbner auf dem Plattlkopf an. Für ihre Mannschaft ging Gaby Dengler ins Rennen und nahm die Verfolgung auf.

Schnellster Skifahrer bei den Herren war Andreas Frommelt (SC Jettenberg II) in einer Zeit von 4:38 Minuten vor Christian Bauregger in 4:58 Minuten (SC Jettenberg I). Nach einem steilen Zielschuss standen in der letzten Wechselzone im Reitertrett schon die Langläufer bereit. Im klassischen Stil mussten sie auf dem kupierten Plateau der Reiteralm eine Strecke von rund neun Kilometer absolvieren, bevor sie das Ziel an der Neuen Traunsteiner Hütte erreichten. Die Damendistanz war etwa halb so lang. Jonas Dobler (Cafe Weinmüller) kam mit dem schwierigen Gelände am besten zurecht. Nach 28:15 Minuten lief er als Erster über die Ziellinie und bescherte seinem Team den Sieg. Fast zwei Minuten länger brauchte Daniel Herzog (Bar Weinmüller) für die letzte Disziplin. Damit ergatterte seine Mannschaft mit Florian Buchner und Stephan Lickefett den zweiten Platz vor den Titelverteidigern Christian Eder, Christian Bauregger und Sebastian Wimmer.

Bei den Damen war Carmen Schindler (SC Touren Bodenmais) die flotteste Langläuferin, sie brauchte 26:07 Minuten. Verfolgerin Manuela Deigentesch (Radsport Mayer) war mit 26:34 Minuten zwar etwas langsamer, trotzdem reichte ihre Zeit für den Mannschaftssieg. Die zweitplatzierten Damen aus dem Bayerischen Wald hatten sich mit Abfahrerin Melanie Bruckmeier ein Mitglied des Skiklubs Bad Reichenhall ausgeliehen. Dritte im Bunde war Skibergsteigerin Regine Steib. Rang drei im Damenklassement sicherte sich das SK Reichenhall-Trio Petra Mayer, Gaby Dengler und Sabine Weber.

Für die Verantwortlichen vom Skiklub Bad Reichenhall ist der Anderl-Hinterstoißer-Gedächtnislauf jedes Jahr aufs neue eine organisatorische Herausforderung, denn das Gelände rund um die Neue Traunsteiner Hütte ist im Winter normalerweise nur mit den Tourenski zu erreichen. Die Wehrtechnische Dienstelle stellt ausnahmsweise für den gesamten Materialtransport und die Helfer ihre Materialseilbahn zur Verfügung. Circa 35 Freiwillige waren heuer wieder im Einsatz, für die Sicherheit sorgte wie gewohnt die Bergwacht.

Dass sich der Aufwand lohnt, steht für Wettkampfleiter Stefan Häusl außer Frage. Schon seit Wochen hatte er mit seinen Kollegen Sepp Ringlstätter, Hermann Votz, Hilde Mörtel, Petra Mayr und Gaby Dengler die Veranstaltung geplant, die der Skiklub 1948 in Gedenken an sein Mitglied Anderl Hinterstoißer erstmals organisierte. Der bekannte Bergsteiger stürzte 1936 am Eiger tödlich ab. Beim »Hinterstoißer« haben schon so prominente Sportler wie Peter Schlickenrieder und Tobi Angerer mitgemacht.

Seit 52 Jahren gern gesehener Teilnehmer und Zuschauer beim Hinterstoißerlauf ist der 83-jährige Hans Reiter aus Siegsdorf. 40 Mal ist er selbst als Langläufer gestartet. Dafür bekam der rüstige Rentner den diesjährigen Sonderpreis. ktb

- Anzeige -