weather-image
24°

»Hinspiel war Knackpunkt«

5.0
5.0

Als Enrico Poppek, Medienbeauftragter des BVB-Fanclubs »Schwarz-Gelber Chiemgau«, die Aufstellung gegen Real Madrid sah, ahnte er nichts Gutes – doch er wurde schnell eines Besseren belehrt. »Der BVB ist einfach eine Wundertüte«, betonte er im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt. »Klopp hat uns mal wieder überzeugt.« Vor allem von der Leistung von Oliver Kirch war Poppek angetan. »Er war die größte Überraschung«, fand er. »Der spielt normalerweise ja eher im dritten Glied.« Aber der ganzen Mannschaft attestierte er eine »geschlossene, kämpferische Leistung«.


Dass es dennoch nicht ganz gereicht hat für den BVB, sieht der Fanclub-Vorsitzende Sebastian Speckbacher nicht als Beinbruch. »Wenn man in der Champions League nicht gegen Real Madrid ausscheiden darf, dann weiß ich es auch nicht mehr.« Das Hinspiel sei einfach der Knackpunkt gewesen, fügte Poppek hinzu. »Vor dem Spiel habe ich mit nichts mehr gerechnet«, sagte Speckbacher. »Und dann war es so brutal spannend. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat.«
Dennoch sind beide recht zufrieden mit der bisherigen Saison ihres Clubs. »Dortmund hat das Beste für sich rausgeholt«, betonte Speckbacher. Schließlich, fügte Poppek hinzu, habe man auch sehr viele Verletzte gehabt. »Das größte Problem in dieser Saison war, dass sich die Mannschaft oft selber aufgestellt hat und kein Druck von außen mehr da war.« Mehr habe man diese Saison einfach nicht verlangen können, fügte er hinzu.
Nun hoffen beide noch, dass der BVB ins Pokalendspiel kommt. »Das haben wir ja jetzt noch selber in der Hand«, sagte Speckbacher. Und dann klappt's ja vielleicht doch noch mit einem Pokal in dieser Saison.    SB

Anzeige