weather-image

Hervorragende Unterhaltung für das Publikum

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sebastian Wildmann (links), der Schütze des 1:1, im Kampf mit Sezer Sahintürk. (Foto: Weitz)

Das Gipfeltreffen in der Fußball-Kreisklasse Gruppe I zwischen dem SV Seeon/Seebruck und Türkspor Rosenheim endete vor 350 Zuschauern in der SVS-Arena mit einem 3:3-Unentschieden. Der Tabellenführer durfte am Ende mit dem Punkt zufrieden sein, allerdings versäumte es die Rößler-Elf, im ersten Spielabschnitt eine deutlich höhere Führung herauszuschießen.


»Das Beste in dieser Saison«

Anzeige

»Das war das Beste, was wir in dieser Saison gespielt haben«, meinte der SVS-Trainer. Seeon geriet zweimal in Rückstand, kämpfte sich immer wieder zurück und am Ende stand in einer hochklassigen Partie ein 3:3-Remis zu Buche. »Wir sind weiter an der Tabellenspitze und haben heute dem Publikum tolle Unterhaltung geboten.« Getrübt wurde die tolle Leistung durch drei Defensivfehler, die der Tabellenzweite gnadenlos ausnutzte. »Wir haben aus drei Torchancen drei Tore gemacht und hätten fast gewonnen«, sagte Türkspor-Trainer Hakan Kus.

Los ging es schon nach 60 Sekunden: Beim ersten Angriff bediente Cevet Akkaya Yasin Örs, der an SVS-Torwart Christoph Weidinger vorbei zur Gästeführung traf. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Christian Zehetmaier bediente Sebastian Wildmann in halbrechter Position, der stürmte alleine auf Schlussmann Petar Nikolic zu und vollstreckte mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich (5.).

Ab diesem Zeitpunkt bestimmte der Tabellenführer das Spielgeschehen und es entstanden Chancen im Minutentakt. Von der Mittellinie setzte Michi Gernhäuser zum Solo an, seinen strammen 18-Meter-Flachschuss lenkte Nikolic per Glanztat zur Ecke (12.).

Führung für den SVS

Sechs Minuten später bediente Daniel Axthammer Zehetmaier, der wieder am Türkspor-Schlussmann scheiterte. In der 23. Minute gelang Gernhäuser die erstmalige Führung für den SVS: Ein weiter Abstoß von Holger Gans erreichte Wildmann, dessen Flankenball erreichte Christian Zehetmaier, der zu Gernhäuser abtropfen ließ. Der ließ einen Gegenspieler stehen und traf mit einem fulminanten Flachschuss zum 2:1 (elftes Saisontor). Dann war Nikolic bei einer Direktabnahme von Zehetmaier von Marco Erber auf dem Posten, hatte allerdings die größte Mühe mit dem scharfen Ball (30.). Türkspor hatte in dieser Phase nichts entgegenzusetzen. Die zweite SVS-Unachtsamkeit brachte allerdings den Ausgleich. Ein langer Freistoß von Ümit Ari segelte vor das SVS-Tor und Yasin Örs war per Kopf erfolgreich. Dabei sah die gesamte Deckung nur tatenlos zu (33.). Christian Zehetmaier scheiterte abermals an Nikolic (38.).

Dritter Treffer durch Örs

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie ausgeglichener, die Heimelf hatte aber weiterhin das spielerische Übergewicht. Dennoch gingen die Gäste zum zweiten Mal in Führung. Sebastian Axthammer verlor ein Laufduell gegen Yasin Örs und ging ungeschickt gegen den Türkspor-Stürmer zu Werke, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Akkaya lief an, stoppte ab und traf, das hatte eine Wiederholung zu Folge und im zweiten Versuch traf Örs mit seinem dritten Treffer in dieser Partie eiskalt zum 2:3.

In der letzten Viertelstunde warf der SVS alles nach vorne, die Gäste verteidigten mit Mann und Maus. Letztlich wurden die Bemühungen des Tabellenführers noch belohnt: Gernhäuser scheiterte an Nikolic und Holger Ganss staubte zum 3:3-Endstand (85.) ab. In den Schlussminuten sahen Sezer Sahintürk (Meckern) und Daniel Axthammer die Ampelkarte. td