weather-image
15°

Hertha triumphiert in Traunreut mit 5:3-Finalsieg

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Der Nachwuchs von Hertha BSC Berlin hat das Sparda-Bank-Hallenmasters für U-12-Fußballer in der rappelvollen Traunreuter TuS-Halle gewonnen: Im Finale besiegten die Kicker aus der Bundeshauptstadt die TSG 1899 Hoffenheim mit 5:3. Mit einem Konfettiregen wurden die Herthaner bei der Siegerehrung eingedeckt (Bild). Platz drei sicherte sich Red Bull Salzburg durch einen 3:1-Erfolg über den FC Schalke 04. Der gastgebende TuS Traunreut, der dieses europaweite Top-Turnier in dieser Altersklasse wieder mustergültig organisiert und ausgerichtet hatte, belegte nach einem 2:0-Erfolg im Platzierungsspiel gegen den FC Chelsea London den elften Platz und drückte somit den Engländern die rote Laterne des Schlusslichts in die Hand. »Es war wieder ein unheimlich tolles Turnier. Das Niveau war hoch wie immer – mehr geht einfach nicht«, schwärmte Organisationschef Markus Steinberger. Wie hoch das Niveau der Konkurrenz tatsächlich war, wird auch durch die Tatsache dokumentiert, dass die hochkarätigen bayerischen Teams 1. FC Nürnberg (Vorjahressieger), TSV 1860 München und FC Bayern München nur auf den Rängen sechs bis acht landeten. Endstand: 1. Hertha BSC Berlin, 2. TSG 1899 Hoffenheim, 3. Red Bull Salzburg, 4. FC Schalke 04, 5. Austria Wien, 6. 1. FC Nürnberg, 7. TSV 1860 München, 8. FC Bayern München, 9. FC Basel, 10. VfB Stuttgart, 11. TuS Traunreut, 12. FC Chelsea London. Einen ausführlichen Bericht über das Spektakel gibt es in einer unserer nächsten Ausgaben. (cs/Foto: Weitz)


 
Anzeige