weather-image
19°

Herbert Enzinger gewinnt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie holten sich die Spitzenplätze (von links): Kilian Bauer (2.), Lisa Marie Wilmsmann (2. Frauen), Kerstin Troch (1.), Herbert Enzinger (1.) und Benedikt Ager (3.). (Foto: Schlaipfer)

Einen Überraschungssieger gab es zum 30. Rabendener Triathlon: Herbert Enzinger vom RSV Freilassing Triathlon sicherte sich in 1:04:16 Stunden einen souveränen Sieg.


Nach dem erst 24-jährigen Triathleten kamen zwei weitere junge Nachwuchstalente ins Ziel: Kilian Bauer vom SV Wacker Burghausen und Benedikt Ager vom Triathlon Grassau. Bei den Frauen siegte Kerstin Troch vom FTZ Mühldorf Team Siebzehnrübl in 1:13:03 Stunden.

Anzeige

Mit dem Wetter hatten die Rabendener bei ihrer 30. Austragung (heuer erstmals innerhalb der Sparkassen-Triathlon-Trophy) nochmal Glück. Kurz vorm Startschuss endete ein kräftiger Schauer und so konnten 135 Teilnehmer nach dem Schwimmen im 25 Grad warmen Griessee bei trockener Witterung einen spannenden Wettkampf absolvieren.

Spannend war vor allem der Wettbewerb um die ersten drei Plätze bei den Männern. Eine junge Riege mit Herbert Enzinger, Kilian Bauer und Benedikt Ager sollte die Podestplätze unter sich ausmachen.

Mit 6:59 Minuten sorgte Kilian Bauer für eine Fabelzeit auf der 650 Meter langen Schwimmstrecke, dicht gefolgt von Manuel Lohr (Team Baier Landshut). Auf der noch nassen 25 Kilometer langen Radstrecke machte Herbert Enzinger, der nach dem Schwimmen mit knapp einer Minute Rückstand als Vierter gewechselt war, bereits Boden gut. Beim Wechsel auf die Laufstrecke gelang es ihm schließlich, mit der besten Laufzeit von 14:43 Minuten seinen Hauptkonkurrenten Kilian Bauer zu überholen und dann auch 21 Sekunden vor ihm im Ziel zu sein.

Deutlicher waren da schon die Abstände bei den Frauen. Kerstin Troch holte sich dieses Jahr den Sieg in 1:13:03 Stunden vor Lisa Marie Wilmsmann vom SV Holzkirchen und Andrea Höller vom TV Zell am See. Zweite der Klasse W 20 wurde Amelie Hohenleitner (SpVgg Pittenhart), in der W 30 setzte sich Anna Maria Zehentner von der TG Salzachtal an die Spitze, ihre Vereinskollegin Manuela Schmid wurde Zweite der W 45. Petra Arlt (TSV Altenmarkt/TH) wurde Dritte der W 50.

Unter neun Staffeln siegte die einheimische Staffel (Tritop) mit Gustel Neudecker, Reinhold Anawenter und Denise Scholz, dicht gefolgt von zwei weiteren Einheimischen-Staffeln Noworo und TSV Altenmarkt/Team Hungerhuber. Bei den Gast-Staffeln setzte sich »LeFuFu« (Monika Lettner, Tobias und Michael Fugger) vor »de 3 Seeoner« und den »Flotten Bienen« durch.

Die Einheimischen-Einzel-Wertung, innerhalb der auch der TSV Altenmarkt seine Vereinsmeisterschaft abhielt, gewann Martin Kipnick vor Dominik Voglmaier und Konrad Berger. Bei den Damen ging der Wanderpokal an Anna Stadler vor Petra Arlt. Auch in den Altersklassen waren die Altenmarkter mit Martin Kipnick (1. M 25), Dominik Voglmaier (3. M 25) und Markus Mair (2. M 35) vorn dabei.

Eine starke Leistung bot auch Alfons Kaindl von der TG Salzachtal, der die Klasse M 55 gewann. Sein Vereinskollege Hans-Heinrich Räder wurde Zweiter der M 65.

Die Siegerehrung fand beim Schützenheim der St.-Wolfganger Schützen statt. In das Gedenken an den verstorbenen langjährigen Organisator Karl Stadler wurde dieses Jahr die im Mai tödlich verunglückte Ausnahme-Triathletin des TSV Altenmarkt Julia Viellehner mit aufgenommen. Zudem dankten die Veranstalter allen Helfern des Triathlons. fb